Beratungspflichten bleiben unverändert

Nicht wie gewohnt: Die Zeugnisvergabe in Hamm erfolgt wegen Corona auf anderen Wegen

Juhu - Schulferien
+
Freitag gibts Zeugnisse: Aber so wie auf dem Foto werden Kinder ihre Noten wohl diesmal nicht entgegennehmen.

Normal ist auch das nicht: Am kommenden Freitag werden die Schulkinder ihre Zeugnisse erhalten. Aber nicht zwingend auf gewohntem Wege.

Hamm –Wie die Übergabe der schon vor Corona-Zeiten als „Giftzettel“ titulierten Dokumente abgewickelt wird, ist ins Ermessen der einzelnen Schule gestellt. Sie kann sie Zeugnisse auf dem Postweg versenden oder eine Abholung an der Schule anbieten.

Mit Zustimmung der Eltern kann auch eine elektronische Vorabübermittlung mit späterer Aushändigung erfolgen. Die im Zusammenhang mit der Zeugnisvergabe bestehenden Beratungspflichten, vor allem in der Grundschule, bleiben unverändert.

Welches Prozedere jeweils gewählt wird, ist nicht an Empfehlungen der Stadt gebunden. „Unserer Einschätzung nach werden jedoch die allermeisten Zeugnisse per Post verschickt“, hieß es aus dem Rathaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare