Schhmuckstück am Datteln-Hamm-Kanal

Wassersportzentrum an Vereine übergeben - Pächter fehlt immer noch

Eröffnung im kleinen Kreis: Das neue Wassersportzentrum in Hamm kann jetzt genutzt werden.
+
Eröffnung im kleinen Kreis: Das Wassersportzentrum kann jetzt genutzt werden.

Vier Jahre nach dem Beginn der Planungen ist das neue Hammer Wassersportzentrum an sieben Ruder- und Kanuvereine übergeben worden.

Hamm - Das Prunkbauwerk am Kanal wird nun der neue Mittelpunkt für den Wassersport in der Stadt Hamm. Die Zeremonie fand am Dienstagabend Corona-bedingt im kleinen Kreis statt. Zu einem späteren Zeitpunkt soll das Gebäude offiziell eröffnet und auch der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Mit der internen Eröffnung des Wassersportzentrums und dem bevorstehenden Einzug der sieben Kanuvereine ist der Auftakt zur Entwicklung der Kanalkante erfolgt.

Zum 1. Januar werden nur noch zwei Vereine ihren Sitz im Wassersportzentrum haben. Sabine Matzka vom Kanu-Ring berichtete von Planungen, dass sich sechs Vereine – außer dem TuS Hamm – zusammenschließen wollen.

Wassersportzentrum an Vereine übergeben: Hunsteger dabei

Oberbürgermeister Marc Herter begrüßte neben den Vorsitzenden der Vereine auch seinen Vorgänger Thomas Hunsteger-Petermann. Immerhin habe dieser sich viele Jahre für den Bau eingesetzt, so Herter. Vier Millionen Euro hat die Stadt in den Bau investiert.

„Das neue Wassersportzentrum sieht nicht nur klasse aus, sondern ist ein Gewinn für die Kanuvereine. Von zentraler Bedeutung ist es jetzt, dass die Menschen bequem und sicher zu Fuß oder mit dem Rad aus der Innenstadt ans Wasser kommen – dafür schaffen wir jetzt die Voraussetzungen“, betonte Herter. In der kommenden Ratssitzung würden dafür die entsprechenden Weichen gestellt.

Wassersportzentrum an Vereine übergeben: Corona stoppt Pächter

Noch ist die Stadt Hamm auf der Suche nach einem geeigneten Pächter für die Gastronomie mit Gastraum und Außenterrasse. Gespräche reifen derzeit, berichtete Marc Herter. Allerdings würde noch kein Pächter angesichts der Corona-Krise einen Vertrag unterschreiben.

Neues Wassersportzentrum an der Adenauerallee

Neues Wassersportzentrum an der Adenauerallee
Neues Wassersportzentrum an der Adenauerallee
Neues Wassersportzentrum an der Adenauerallee
Neues Wassersportzentrum an der Adenauerallee
Neues Wassersportzentrum an der Adenauerallee

Wassersportzentrum an Vereine übergeben: So geht‘s weiter

Im kommenden Jahr werden zwei weitere Bausteine in Angriff genommen: der Ausbau des Nordringparks und die Umgestaltung der Adenauerallee in dem Bereich. 

Voraussichtlich im Sommer 2021 soll der Ausbau des Nordringparks inklusive eines Fußwegs von der Pauluskirche bis zur Kanalkante beginnen. Die rund 2,1 Millionen Euro teure Maßnahme, die im März dieses Jahres vom Rat der Stadt Hamm beschlossen wurde, wird zu 80 Prozent mit Städtebau-Fördermitteln des Landes Nordrhein-Westfalen finanziert. Der städtische Eigenanteil beträgt demnach rund 410.000 Euro.

Die Schwerpunkte der Umgestaltung betreffen die Neugestaltung der Spielbereiche sowie des Fußwegs. Die Wegeführung durch den Nordring beginnt mit einer Treppen- und Rampen- Kombination in Fortführung der Museumsstraße. Dadurch entfällt der bisherige Höhenunterschied und es gibt eine direkte Verbindung zur Innenstadt. Neben Sitzstufen mit Holzauflagen setzt dort das farblich abgesetzte Leitband (Kanalband) an, das genau wie die neuen Lichtstelen den Weg prägt und auch optisch die Nord-Süd-Achse herstellt. Auf beiden Seiten des neuen Fußweges werden mit der Maßnahme im kommenden Jahr auch die Spielbereiche neu entwickelt.

In seiner Sitzung am 14. Dezember wird der Rat der Stadt Hamm über die Beschlussvorlage zum Ausbau der Adenauerallee - von der heutigen Zufahrt des Wasser- und Schifffahrtamtes bis in Höhe des Gymnasiums Hammonense - abstimmen. Im Zuge der Maßnahme soll in Höhe des Wassersportzentrums eine drei Meter breite Mittelinsel gebaut werden. Außerdem wird aus Richtung Münsterstraße kommend vor der Mittelinsel eine Linksabbiegespur gebaut, die eine sichere Abfahrt ohne Rückstau zum Wassersportzentrum ermöglicht. Für die rund 1,3 Millionen Euro teure Neugestaltung der Adenauerallee hat die Stadt Hamm bereits Fördergelder beantragt. Sollten diese erwartungsgemäß genehmigt werden, könnte der Umbau Ende 2021 beginnen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare