Sicherheitsproblem in Hamm-Norden

Verkehrsschild unbekannt? Überholverbot auf Nordenstiftsweg greift kaum

Zweiräder dürfen hier nicht überholt werden. Diese Regelung gilt am Nordenstiftsweg in Bockum-Hövel seit über einem Jahr
+
Zweiräder dürfen hier nicht überholt werden. Diese Regelung gilt am Nordenstiftsweg seit über einem Jahr. Bald wird die Polizei hier endlich Kontrollen durchführen.

Zugegeben, das Verkehrsschild ist vergleichsweise neu. Aber seit mehr als einem Jahr steht das Überholverbot am Nordenstiftsweg. Dennoch werden Zweiräder von Autos überholt. So ist das Sicherheitsproblem an der Stelle nicht zu lösen.

Hamm-Norden – Nach wie vor wird das Verbot, Zweiräder auf dem Nordenstiftsweg zu überholen, von vielen Autofahrern missachtet. Und nach wie vor hat die Polizei nicht die Möglichkeit, diesen Verstoß mit einem Bußgeld zu belegen. Der Grund hierfür ist, dass der entsprechende Tatbestandskatalog noch gar nicht in Kraft getreten ist. Damit sei laut Polizei erst im Spätsommer 2021 zu rechnen.

Hinzu kommt, dass viele Autofahrer das relativ neue Verkehrszeichen offenbar noch gar nicht richtig kennen. Autofahrer, die sich an das Überholverbot halten, werden häufig selbst überholt. Und die Gehwege insbesondere unter den Brücken, sind so eng, dass Menschen mit Rollstühlen oder Kinderwagen dem Verkehr sehr nahe kommen.

Aufgestellt wurde das neue Verkehrszeichen Mitte Juli des vergangenen Jahres. Erst mit der Novellierung der Straßenverkehrsordnung im April 2020 waren die Regelung und das dazugehörige Verkehrsschild überhaupt eingeführt worden. Ziel der Novelle war es, vor allem für Fahrradfahrer mehr Sicherheit im Straßenverkehr zu schaffen. Neben dem Überholverbot wurden unter anderem auch Grünpfeilschilder nur für Fahrräder zum Rechtsabbiegen an Ampeln, Fahrradzonen und ein Mindestabstand von 1,5 Metern beim Überholen eingeführt.

Mehr Sicherheit auf Nordenstiftsweg in Hamm-Norden

Über die geeigneten Maßnahmen, um mehr Sicherheit für Fußgänger und Fahrradfahrer auf diesem Abschnitt des Nordenstiftsweges zu schaffen, streiten sich jedoch die Geister. Die Verwaltung hatte den Antrag der Grünen auf Einrichtung einer Tempo-30-Zone abgelehnt und argumentiert, es gebe keine verkehrlichen Anhaltspunkte, die für eine Herabsetzung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit in dem Bereich sprächen. Die Unfalllage sei laut Mitteilung der Polizei in dem Bereich unauffällig.

Die CDU-Fraktion Heessen hatte angeregt, ein eingeschränktes Halteverbot zu erlassen, damit Fahrradfahrer auf der unübersichtlichen Strecke wegen parkender Autos nicht auf die Gegenfahrbahn ausweichen müssten. Eine Stellungnahme der Verwaltung steht dazu noch aus.

Frist auf Nordenstiftsweg in Hamm-Norden läuft ab

„Wir haben diese Stelle im Blick, führen jedoch aktuell keine gezielten Kontrollen durch. Das ändert sich natürlich, sobald Verstöße auch geahndet werden können“, machte Polizeisprecherin Hanna Reineke noch einmal auf Anfrage des WA deutlich. Die Frist, in der der Verstoß gegen das Überholverbot folgenlos bleibt, läuft also bald ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare