Stadt klärt auf

Neues Tempolimit vor Schulen gilt auch in Ferien und während Lockdown

Neue Schilder in Hamm: An der Matthias-Claudius-Schule hat es bereits einen Austausch gegeben.
+
Neue Schilder: An der Matthias-Claudius-Schule hat es bereits einen Austausch gegeben.

Das Tempolimit vor Hammer Schulen gilt auch im Lockdown. Das hat die Stadt auf WA-Anfrage erklärt. Zuletzt war es diesbezüglich zu Irritationen gekommen.

Hamm - Das Beispiel der Matthias-Claudius-Grundschule im Hammer Süden macht das Problem deutlich: Wie an fünf weiteren Schulen gilt auch dort an der Alleestraße ein zeitlich begrenztes Tempolimit von 30 Kilometern pro Stunde – laut Beschilderung während der Schulzeit von 7 bis 17 Uhr. Vor der Konrad-Adenauer-Realschule ist es ähnlich, dort gilt Tempo 30 statt Tempo 50 zwischen 7 und 20 Uhr „an Schultagen“. Nun gelten die Schulen ja eigentlich als geschlossen. Aber: „Da Notbetreuungen in den Schulen durchgeführt werden, gilt auch aktuell das Tempolimit wie ausgeschildert“, erklärt Stadtsprecher Lukas Huster.

Konkret bedeutet das also: Dort, wo die Beschilderung ein zeitlich begrenztes Tempolimit vorsieht, gilt an Schultagen oder während der Schulzeit zu bestimmten Uhrzeiten – die Begrifflichkeiten unterscheiden sich je nach Standort – Tempo 30. Nur außerhalb dieser Zeiten sowie an Wochenenden, Feiertagen sowie während der Ferien gelten diese temporären Geschwindigkeitsbegrenzungen nicht – bis jetzt jedenfalls.

Es zeigte sich nämlich, dass manch Verkehrsteilnehmer die Regelung aufgrund der Begrifflichkeiten auch vor Corona schon als unklar empfand und sich fragte, welches Tempolimit beispielsweise an Brückentagen oder während der Ferien gilt. Deshalb entschloss sich die Stadt, die Regelung an allen sechs Schulstandorten mit temporärem Tempolimit zu ändern und zu vereinheitlichen.

Wie die Änderungen konkret zu verstehen sind:

„In der Dienstbesprechung Verkehr, in der die Polizei, Straßen-NRW sowie verschiedene städtische Ämter vertreten sind, ist im vergangenen Jahr beschlossen worden, die Anordnungen von Temporeduzierungen ,an Schultagen’ durch Anordnungen ,an Werktagen’ zu ersetzen“, erklärt Stadtsprecher Huster. Konkret bedeutet die neue Beschilderung, dass künftig vor den Schulen mit temporärem Geschwindigkeitslimit von montags bis samstags zwischen 7 und 19 Uhr Tempo 30 statt Tempo 50 gilt. Dass auch der Samstag als Werktag gilt, ist im Verkehrsrecht so vermerkt. Die einzige Ausnahme, an der das Tempolimit nicht gilt, ist außerhalb der genannten Uhrzeiten sowie ganztags an Feiertagen und Sonntagen.

Dass das Tempolimit tagsüber nun auch in den Ferien gilt, diene der Sicherheit von Kindern. Schulen seien auch in den Ferien „wegen der Spielgeräte auf Schulhöfen beliebte Treffpunkte von Kindern und Jugendlichen“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare