200 neue Jobs im neuen Lager

Poco baut neues Lager: Das ist der Zeitplan für den Start

Poco will sein Logistiklager im Inlogparc im Frühjahr 2022 eröffnen.
+
Es geht voran: Poco will sein Logistiklager im Frühjahr 2022 eröffnen. 200 Arbeitsplätze sollen entstehen.

Das neue Poco-Logistiklager an der A2 soll sukzessive im ersten und zweiten Quartal 2022 in Betrieb genommen werden. Das hat der Möbeldiscounter mit Sitz in Bergkamen auf WA-Anfrage mitgeteilt.

Bönen/Weetfeld – Das Unternehmen will den neuen Standort zur Stärkung seines sprunghaft wachsenden Online-Geschäfts nutzen. Der Neubau auf der Fläche des früheren Sanitär-Großhändlers Elmer macht große Fortschritte.

200 neue Arbeitsplätze will Poco in Bönen schaffen. Auf dem 60.000 Quadratmeter großen Grundstück im Gewerbegebiet entsteht ein Gebäude mit 36.000 Quadratmetern Nutzfläche. In diesem sind 1500 Quadratmeter Bürofläche integriert. Mehr als zwölf Meter hoch sollen die Waren auf Hochregalen gestapelt werden. Poco wird Mieter der Immobilie, Vermieter der Liegenschaft ist die Firma Logicor.

Die Poco-Gruppe erwirtschaftete 2020 knapp 1,7 Milliarden Euro Umsatz und eröffnet 2021 weitere Möbelhäuser.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare