Shisha-Bar bringt neues Leben ins frühere "Jonathan"

+
Vor vielen Jahren schrieb das "Jonathan" an dieser Stelle Meilen-Geschichte. Mehrfach ist seitdem eine Wiederbelebung geplatzt. Nun ist eine Shisha-Bar eingezogen.

Es raucht und dampft auf der Hammer Meile. Im Juli hat nach einer langen Umbauphase die „#myshishalounge“ auf der Südstraße im Lokal des ehemaligen „Jonathan“ eröffnet.

Hamm - Der Start der neuen Shisha-Bar auf der Südstraße hatte sich nach dem Bekanntwerden erheblich verzögert. Das lag zum Teil an der aufwendigen Renovierung der Innenräume. Unter anderem wurde das Inventar komplett erneuert, die Theke ist ebenfalls runderneuert worden und auch der Sanitärbereich wurde modernisiert. Im Lounge-Bereich überzeugt das Lokal durch hippe Optik mit industriellem Charme. Planungen des Betreibers soll es auch eine Außengastronomie geben. Geöffnet ist die Shisha-Bar sonntags bis donnerstags von 18 bis 0 Uhr sowie Freitag und Samstag von 18 bis 2 Uhr.

Nach ersten Nach dem Ende des „Jonathan“ im Jahr 2014 ist die „#myshishalounge“ bereits der vierte Betrieb, der in dem Gebäude an der Südstraße neu an den Start geht. Aktuell gibt es in Hamm sechs Shisha-Bars.

Der Standort im Zeitraffer:

  • 2. Juli 1980: Das „Jonathan“ wird vom Südstraßen-Gastronomen Wolfgang Witteborg eröffnet. Es entwickelt sich fortan zum Szenetreff.
  • 2014: Nach dem Aus für das „Jonathan“ übernimmt „Pirates“-Macher Karsten Plaß das Ladenlokal und eröffnet im Oktober die Rock-Kneipe „St. Louis“.
  • August 2015: Plaß schließt das „St. Louis“ infolge enttäuschter Erwartungen.
  • Juni 2016: Das türkische Restaurant „Kayra“ eröffnet.
  • Juni 2018: Das „Kayra“ schließt wieder mangels Erfolg.
  • September 2018: Die Lounge-Cafebar „Harmonie“ eröffnet.
  • April 2019: „Harmonie“ schließt, weil Gäste ausbleiben.
  • November 2019: „#myshishalounge“ wird Pächter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare