Neues Kapitel für Sport Deppenkemper: "Müssen öffnen"

+
In neuen Räumen: André Heinisch ist mit seinem Geschäft im Maxicenter umgezogen.

Als André Heinisch und sein Team am Montagmorgen die Türen von „Sport Deppenkemper“ in Werries öffneten, begann ein neues Kapitel in der Unternehmensgeschichte.

Werries – Erstmals empfängt das Sportgeschäft Kunden am neuen Standort in der ehemaligen „Matratzen Concord“-Filiale im Maxicenter. „Es ist eine tolle Geschichte“, sagt Geschäftsführer Heinisch. Dabei liegen aufregende Wochen hinter ihm und seinen Mitarbeitern. Zur Erinnerung: Ende Mai dieses Jahres teilte Heinisch mit, dass „Sport Deppenkemper“ nach über zehn Jahren am Standort an der Ostwennemarstraße im Maxicenter schließen muss. Zu schaffen gemacht hat dem Unternehmen nicht nur Corona, sondern letztlich war auch die Größe von über 500 Quadratmetern Verkaufsfläche ein Problem.

Die Trauer über die Schließung hielt aber nicht lange an. Denn schon Anfang Juni erklärte der Geschäftsführer, dass es mit seinem Sportgeschäft an einem anderen Standort weitergeht – und der liegt nur wenige Schritte vom alten entfernt. Die neue Filiale befindet sich ebenfalls im Maxicenter und liegt an der Moritz-Bacharach-Straße direkt neben dem Fahrradhandel „Velocity“.

Auf einer Verkaufsfläche von gut 300 Quadratmetern geht es nun seit Montag wieder weiter. „Wir müssen öffnen“, sagt André Heinisch deutlich. Klar, schließlich fehlten zuletzt nicht nur aufgrund der zwischenzeitlichen coronabedingten Zwangsschließung Einnahmen. Ein anderer Grund: Am 18. Juli schloss „Sport Deppenkemper“ sein Geschäft am alten Standort, da das Gebäude vor der Übergabe an den Eigentümer natürlich freigezogen werden musste.

Es gibt noch eine Menge zu tun

Kein Wunder also, dass der Geschäftsführer und seine langjährigen Kollegen zuletzt immer zwischen den alten und neuen Geschäftsräumen hin und her pendelten. Zumal es noch eine Menge zu tun gibt. In Kürze erneuert werden soll aber noch die Lichtanlage in den Innenräumen, und auch die Außenwerbung fehlt zurzeit noch. Ebenfalls fehlt noch einiges an Ware.

Das Problem sei, dass die Lieferanten aufgrund von Corona momentan Schwierigkeiten hätten, die Waren zu liefern. Damit das Geschäft nach schwierigen Wochen nun endlich wieder gut läuft, könne man daher mit der Geschäftseröffnung nicht weiter warten. Im September soll allerdings noch eine große Neueröffnung stattfinden, denn spätestens dann soll wirklich alles fertig sein.

Gegen Online-Konkurrenz gut gerüstet

Für die Zukunft sieht sich André Heinisch nun gut gerüstet. Wie angekündigt werden trotz der geringeren Fläche ähnlich viele Waren angeboten werden wie bisher. Das Sportgeschäft wird daher weiterhin eine breite Vielfalt an sportartspezifischen Artikeln sowie Fashion- und Lifestylekleidung anbieten. Dem wachsenden Online-Handel will das Unternehmen vor allem mit Beratung und Service vor Ort entgegentreten.

Übrigens: In die Filiale von „Sport Deppenkemper“ zieht auch wieder die „Ski Station Hamm“ mit ein. Diese war schon im alten Ladenlokal mit dabei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare