Patrick Pruß wechselt von Welver nach Hamm

Im Herlitz-Laden werden demnächst Fahrräder verkauft

Ab Ende August will Patrick Pruß  im Herlitz-Gebäude ein neues Kapitel Innenstadtgeschichte schreiben.
+
Ab Ende August will Patrick Pruß hier im Herlitz-Gebäude ein neues, nachhaltiges Kapitel Innenstadtgeschichte schreiben.

Nach 114 Jahren zog das Einrichtungshaus Herlitz in der Bahnhofstraße in Hamm im August 2019 den Schlussstrich. Nun ist das Traditionshaus an einen inhabergeführten Fahrrad-Anbieter vermietet.

Hamm - „Radpunk Cycles“ heißt der Betrieb, mit dem sich Inhaber Patrick Pruß in der Bahnhofstraße auf 800 Quadratmetern (inklusive 100 Quadratmeter Werkstatt) ansiedelt. Aktuell betreibt Pruß seit 2013 einen gleichnamigen Laden in Dinker, der ab Mitte August nach Hamm umziehen wird. Pruß ist längst kein Unbekannter in Hamm, arbeitete 13 Jahre lang bei Zweirad Stantze in Heessen, ehe er sich selbstständig machte. Pruß lebt mit seiner Familie in Hamm. Sein Unternehmen ist nicht an eine Kette angebunden.

Noch sind die Scheiben des Ladenlokals verhängt und mit Fragezeichen versehen. Pruß will noch nicht allzu viel von seinem neuen Standort preisgeben. Die Menschen sollen überrascht sein. Er werde die 800 Quadratmeter – die für ihn wie für einen Fahrradladen gemacht sind – nicht mit Ware vollstellen, kündigt er an. Es müsse genug Luft sein, um um ein Fahrrad herumgehen zu können.

Noch ein Geheimnis: Patrick Pruß will noch nicht zu viel öffentlich machen und Kunden überraschen.

Radpunk Pruß begeistert vom Standort in Hamm

Pruß setzt auf Hochwertiges, arbeitet mit einem begrenzten Kreis von Marken zusammen, verschließt sich aber auch „Normalem“ nicht. Das „sportive Segment“ sei eher seins, sagt er. Auf Wunsch für ambitioniertes Radfahren bietet er „Bike-fitting“ an, also Körpervermessung für maßgeschneiderte Fahrräder. Kompetente Beratung sei für ihn unerlässlich, sagt Pruß. Überschneidungen zu bestehende Betrieben seien unvermeidbar.

Konkurrenz für Niehues

In der Hammer Innenstadt gibt es seit einigen Jahren nur ein Fahrradgeschäft. Platzhirsch „Niehues City“ hatte sich Anfang 2020 noch deutlich vergrößert.

In Hamm vervielfacht er seine Fläche im Vergleich zu Welver. rund 70 Prozent der Kunden kämen aber schon aus Hamm, sagt Pruß. Er ist begeistert von dem Standort: „Ich möchte einen Teil dazu beitragen, dass sich das Bild im Viertel ändert“, so Pruß. Er sehe hier künftig mehr ein Wohn- und Gastroviertel.

Die Eröffnung ist für Ende August geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare