Es geht los mit der "Affenkletterei" im Tierpark

Mit schwerem Gerät wurde am Rosenmontag das erste Element der „Fabeltier-Erlebniswelt“ im Tierpark aufgestellt. Der neue Spielplatz soll künftig hinter einem neuen Eingangsbereich erster Punkt eines Zoobesuchs in Hamm sein.
+
Mit schwerem Gerät wurde am Rosenmontag das erste Element der „Fabeltier-Erlebniswelt“ im Tierpark aufgestellt. Der neue Spielplatz soll künftig hinter einem neuen Eingangsbereich erster Punkt eines Zoobesuchs in Hamm sein.

Der neue Erlebnisspielplatz im Tierpark Hamm nimmt Gestalt an: Der erste Turm für den Kletterparcours der „Affenkletterei“ wurde jetzt mit schwerem Gerät aufgestellt.

Hamm-Süden – Geklettert werden darf auf den neuen Geräten im Tierpark ab Ende März. Der rund 3900 Quadratmeter große und etwa eine Million Euro teure neue Spielplatz soll nach dem Bau eines neuen Eingangsbereiches erster Punkt eines Zoobesuches sein.

Der Kletterparcours stellt die erste Komponente der „Fabeltier-Erlebniswelt“ dar, die auf rund 4000 Quadratmetern Fläche im Tierpark entsteht und den ehemaligen Spielplatz ersetzt. Die „Affenkletterei“ soll im Laufe des März aufgebaut werden. Pünktlich zum Saisonbeginn Ende März wird sie nach Stadtangaben zum Spielen freigegeben. Die weiteren Abschnitte sollen bis zu den Sommerferien errichtet und freigegeben werden.

Parallel dazu werden die vorhandenen Spielbereiche Schritt für Schritt zurückgebaut. Die „Fabeltier-Erlebniswelt“ entsteht im Rahmen der ganzheitlichen Tierparkmodernisierung, die der Rat im Dezember 2018 beschlossen hat und die in den kommenden Jahren im Tierpark umgesetzt wird. Insgesamt investiert die Stadt rund zwölf Millionen Euro in die Modernisierung.

Kein gewöhnlicher neuer Spielplatz

Dabei entsteht kein gewöhnlicher neuer Spielplatz: Das Thema „Spielen“ wird in einer eigenen Erlebniswelt inszeniert, die sowohl klassische Elemente als auch fantasievolle Rollenspielbereiche vorhält. Jedem Teilbereich ist ein Fabeltier zugeordnet. Beispielsweise entstehen eine Art Biber-Burg mit Deutschlands größtem Wasserkissen drum herum und eine Eulen-Schule mit Rutsche in einem Turm, der einem alten Baumstamm gleicht. Die Erlebniswelt bietet klassische Spielgeräte, Klettermöglichkeiten sowie Wasserspiele für Kinder aller Altersklassen.

Sieger eines Gestaltungswettbewerbs

Die „Fabeltier-Erlebniswelt“ wurde im Sommer 2019 als Sieger eines Gestaltungswettbewerbs für die Spielplatzfläche des Tierparks von einer Jury unter Vorsitz von Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann ausgewählt. Beteiligt hatten sich drei Büros, den Zuschlag für das Projekt erhielt die sächsische Firma Künstlerische Holzgestaltung Bergmann, die als Spezialistin für Spielplätze in Zoos und Freizeitparks gilt.

Jürgen Bergmann baute unter anderem die Wasserspinne im Maximilianpark und die Spielplätze in der Gelsenkirchener Zoom-Erlebniswelt sowie den Zoologischen Gärten von Köln und Leipzig.

Um den Spielplatzneubau vorzubereiten, waren zu Jahresbeginn eine Bühne im Gastronomiebereich und eine Voliere abgerissen worden; auch Teile des Elefantenimbisses wurden demontiert.

Die Pläne der Tierpark-Modernisierung:

Weitere Maßnahmen der Modernisierung sind unter anderem...

  • die Errichtung neuer Parkplätze, die im ersten Halbjahr 2020 abgeschlossen sein wird,
  • eine neue Lemurenanlage (im Bau),
  • eine Indoor-Spielhalle (für 2021 geplant),
  • eine Neugestaltung des Eingangsbereichs (für 2022 geplant) und
  • eine neue Tigeranlage (für 2022 geplant).

Der 1934 eröffnete Tierpark war jahrzehntelang von einem Verein getragen worden, der 2004 aufgelöst wurde. Eine 2005 gegründete Tierpark-gGmbH wurde zuerst von der Lebenshilfe getragen. Seit 2016 ist die Stadt Hamm Hauptgesellschafter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare