Die ungewöhnliche Karriere des Dirk Mecklenbrauck 

Der neue Karnevalsprinz in Düsseldorf kommt aus … Hamm!

Das zukünftige Prinzenpaar wurde im Autokino vorgestellt: Dr. Dirk Mecklenbrauck und Uåsa Maisch (in der Mitte) sollen die Narren regieren.
+
Das zukünftige Prinzenpaar wurde im Autokino vorgestellt: Dr. Dirk Mecklenbrauck und Uåsa Maisch (in der Mitte) sollen die Narren regieren.

Der zukünftige Düsseldorfer Karnevalsprinz stammt aus Hamm. Das „Comitee Düsseldorfer Carneval“ (CC) verkündete jetzt, dass der gebürtige Hammer Dr. Dirk Mecklenbrauck als Prinz auserkoren wurde. Die gebürtige Leverkusenerin Uåsa Katharina Maisch soll an seiner Seite regieren.

Hamm/Düsseldorf – Die Verkündung des neuen Prinzenpaares für 2020/21 fand aus bekannten Gründen in diesem Jahr ganz anders statt. Anstelle des Rathauses wurde im Düsseldorfer Autokino kräftig mitgefiebert und -gejubelt. Rund 450 Autos wurden auf der Fläche des Autokinos gezählt. „Das war schon eine außergewöhnliche Situation im Autokino, als Autohupen, Blinker und Scheinwerfer anstelle von Händeklatschen genutzt wurde“, erklärte Mecklenbrauck.

Der gebürtige Hammer erinnert sich, wie es war, so kurz vor der dem großen Auftritt: „Noch bis eine Sekunde vor der Verkündung durfte keiner wissen, dass wir das neue Prinzenpaar sein werden. Aus diesem Grund versteckten wir uns in einem Baucontainer, direkt hinter der Bühne.“ Das sei sehr amüsant gewesen.

Lediglich seine Familie hatte von der Neuigkeit schon vor der offiziellen Verkündung gewusst. „Die waren natürlich auch alle mit dabei und haben mit mir gefeiert.“

Das Düsseldorfer Karnevals Prinzenpaar wurde im Autokino vorgestellt – und von seinen Fans gefeiert.

Karnevalsprinz in Düsseldorf: Vater am OLG Hamm als Anwalt tätig

Dass ausgerechnet Maisch die Prinzessin werden soll, freue den 50-Jährigen. Schließlich seien sie schon lange gute Freunde, Nachbarn und auch juristische Kollegen. Mecklenbrauck ist mittlerweile einer der fünf Geschäftsführer der Anwaltskanzlei Quantum in Düsseldorf. Als Rechtsanwalt tritt der 50-Jährige in die Fußstapfen seines Vaters, der am OLG in Hamm als Anwalt tätig war.

In Düsseldorf wird man nur dann Teil des Prinzenpaares, wenn man den Präsidenten und den Geschäftsführer des CC von sich überzeugen kann. Dafür muss sich jeder Narr erst einmal beim CC bewerben. Grundvoraussetzungen sind hierbei, dass die Bewerber tief im Karneval verwurzelt sind, ihre Regentschaft selbst oder durch Sponsoren finanzieren können und vor allem Lust daran haben, Menschen zu verbinden. All das scheinen Mecklenbrauck und Maisch mitzubringen: „Die beiden haben ideale Voraussetzungen, um als Prinzenpaar zu regieren“, erklärt Hans-Peter Suchand, Pressesprecher des CC.

Karnevalsprinz in Düsseldorf: Beim Hammer Umzug dabei

Angefangen hatte Mecklenbraucks Liebe zum närrischen Volk bereits als Kind. Er hatte immer den Rosenmontagsumzug in Hamm besucht, Mitgelaufen sei er dort aber nie. 1998 machte er am Gymnasium Hammonense sein Abitur und zog für sein Jurastudium nach Münster. Dort mischte er sich ebenfalls unter die bunt gekleideten Narren.

Beruflich zog es ihn nach seinem Studium nach Düsseldorf, wo er dann noch mehr Gefallen an dem Treiben in der fünften Jahreszeit fand: „Als ich nach Düsseldorf zog, ging es richtig los mit dem Karneval“, so der 50-Jährige. Denn dort werde der Karneval viel mehr gefeiert als in Hamm. Seit 2012 ist er eines der rund 150 Mitglieder in der Niederkasseler Tonnengarde. Auch Maisch ist dort Mitglied.

Dass ausgerechnet Uåsa Katharina Maisch die Prinzessin werden soll, freut Dirk Mecklenbrauck.

Obwohl der zukünftige Karnevals-Prinz mittlerweile mit seiner Frau in Düsseldorf lebt, reiße der Kontakt nach Hamm nicht ab. Seine Familie lebe in Hamm, und er habe viele Kontakte aus früheren Sportaktivitäten. Mit Handball, Tennis, Kegeln und Rudern hielt er sich fit und schloss dort Freundschaften, die bis heute bestehen.

Karnevalsprinz in Düsseldorf: Corona erschwert Planung stark

Die offizielle Ernennung des Düsseldorfer Prinzenpaares findet erst nach der Eröffnung der fünften Jahreszeit statt. Das sei so Tradition. Unter dem Motto „Wir feiern das Leben“ wird Mecklenbrauck ab dem 20. November mit Maisch das Narrenvolk der Landeshauptstadt anführen. Von da an wird das Prinzenpaar viel zu tun haben, denn bis zu 350 Termine und Auftritte seien jedes Jahr geplant – eigentlich.

Wie diese und alle anderen Feierlichkeiten in diesem Jahr stattfinden werden, wisse man beim CC jedoch noch nicht. Das sei abhängig von der dann geltenden Corona-Schutzverordnung, erklärte Pressesprecher Suchand. „Wir planen die Saison wie gewohnt, können aber im Moment nicht sagen, ob und in welcher Form die Veranstaltungen durchgeführt werden können.“ Darunter fallen unter anderem die Eröffnungsfeier am 11. November, die Aufzeichnung der Fernsehsitzung und der Straßenkarneval. Sollte die kommende Saison weitestgehend ausfallen, dürfe das gerade vorgestellte Prinzenpaar ein weiteres Jahr regieren.

Erinnern Sie sich? Aus das ist Karneval:

Karnevals-Bus nach 193 Tagen nach Köln überführt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare