Termin für Pflanzfeier steht

Neuer Hochzeitswald in Hamm startet im Herbst

Entwurf: So plant die Stadt Hamm die Entwicklung des Hochzeitswaldes.
+
Entwurf: So plant die Stadt Hamm die Entwicklung des Hochzeitswaldes.

Der neue Hochzeitswald am Pilsholz in Westtünnen soll noch in diesem Jahr seine ersten Bäume erhalten. Die symbolische Pflanzfeier ist für Samstag, 20. November, vorgesehen. Der Anmeldeschluss für die Baumbestellungen ist der 19. September. Das hat die Stadt Hamm bekannt gegeben.

Westtünnen - Die Feier wird im nahgelegegenen Berufsförderungswerk am Caldenhofer Weg durchgeführt. Quasi gegenüber, auf der anderen Straßenseite, befindet sich die neue Fläche für das langjährige Erfolgsprojekt, das 1995 in Lohauserholz begann und dort nun keine Erweiterungsmöglichkeiten mehr hat.

Seinen Neustart in Westtünnen wird der Hochzeitswald zunächst auf einer etwa 1,35 Hektar großen Fläche zwischen Caldenhofer Weg, Forstallee und Forstlandwehr finden. Für Ortskundige: Sie liegt hinter der Hundeauslauffläche.

Und die Stadt Hamm hat sich bereits Gedanken gemacht, wie und wo die Aktion fortgesetzt werden kann, wenn der Zuspruch ähnlich groß sein sollte wie bisher in Lohauserholz. Dort wurden im Schnitt 60 Bäume pro Jahr zu besonderen Anlässen wie Hochzeit, Taufe oder rundem Geburtstag gepflanzt.

So sieht ein Entwurf vor, dass in direkter Nachbarschaft der neuen Fläche Erweiterungsflächen geschaffen werden können. Eine liegt an der Straße „Forstlandwehr“ direkt gegenüber der Hundefläche. Sie ist etwa 1,8 Hektar groß. Eine dritte Fläche könnte entlang des Caldenhofer Wegs zwischen Pappelallee und der großen Kreuzung mit der Ahorn- und Birkenallee entstehen. Sie wäre 2,7 Hektar groß. Damit dürfte die Aktion, die einst von der Stadt Hamm und dem Westfälischen Anzeiger ins Leben gerufen worden ist, in Westtünnen für viele Jahre gesichert sein.

Neuer Hochzeitswald in Hamm: Eingangsbereich wird gestaltet

An der ersten Teilfläche, die nun im November eingeweiht werden wird, soll auch ein Eingangsbereich gestaltet werden. Dafür steht laut Skizze der Stadt eine Wiese am Caldenhofer Weg nahe der Einmündung der Forstallee zur Verfügung. Den Entwurf für die Hochzeitswaldflächen stellte der ehemalige Umweltdezernent Jörg Mösgen den Bezirksvertretern Rhynerns in der vergangenen Juni-Sitzung vor.

Bei der Pflanzung treffen sich mit Baumpaten, Angehörigen, den Chören und dem Hegering, den Politikern und den Mitarbeitern der Stadt oftmals mehr als 200 Menschen, um gemeinsam zu feiern und zu pflanzen. Ob sich dies in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie ähnlich groß aufziehen lässt, ist noch offen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare