Bürgerliche Küche im Hammer Kurpark

Neue Pächter im Alten Fährhaus: „Schlachten keine goldenen Rinder“

+
Olaf (links) und Jürgen Weber sind die neuen Pächter des Alten Fährhauses.

Hamm - Es gibt weiterhin Steaks – aber nicht nur. Olaf und Jürgen Weber – die trotz des gleichen Nachnamens nicht miteinander verwandt sind – sind die neuen Pächter des Alten Fährhauses. Sie wollen mit guter, bürgerlicher Küche bei den Hammern punkten.

Mit der Leitung der Klinik für Manuelle Therapie (KMT), die Eigentümer des Objekts ist, einigten sich die Gastronomen auf einen „etliche Jahre“ laufenden Pachtvertrag. Die Eröffnung findet bereits am Freitag ab 16.30 Uhr statt.

Seit vier Wochen hat das Duo – das zusammen seit einigen Jahren in Kamen das Hotel-Restaurant „In der Kaiserau“ betreibt – das Alten Fährhaus auf Vordermann gebracht. „Wir wollen, dass sich die Leute wieder wohlfühlen“, sagt Olaf Weber. Dazu beitragen soll auch die ausgewogene Karte, auf der für jeden Geschmack etwas dabei ist – zu moderaten Preisen. Der Fokus liegt auf saisonaler Küche, es gibt Fisch, Schnitzel und Salate. „Wir stellen uns breiter auf“, sagt Jürgen Weber. „Für unsere Steaks schlachten wir auch keine goldenen Rinder.“

"Überkandidelten Ruf" loswerden

Der Vorgängerbetrieb „Hohoffs 800°“ hatte voll auf Edel-Steaks gesetzt und war damit in Hamm gescheitert. Am Image des Fährhauses gelte es jetzt zu arbeiten, betonen die neuen Pächter. „Dabei brauchen wir sicher ein halbes Jahr, bis der überkandidelte Ruf raus ist“, sagt Jürgen Weber.

In Zukunft soll auch der große Biergarten mit viel Programm belebt werden. „Das haben wir immer vermisst“, erklärt Harald Wohlfarth, Geschäftsführer der KMT. „Wir wollen, dass die Hammer jetzt wieder gerne kommen und auch bleiben.“

Auch Saal gehört jetzt zum Betrieb

Neben 20 Tischen mit etwa 100 Plätzen stehen den neuen Pächtern – die ihr Lokal in Kamen parallel weiter betreiben – auch der große Saal und zwei abgetrennte Gruppen-Räume zur Verfügung. Deshalb könne das Alte Fährhaus auch für Feiern gemietet werden. Mit einem ganz besonderen Service: „Für Gäste von Veranstaltungen bieten wir einen kostenlosen Fahrdienst im Raum Hamm an. So kann bei uns jeder entspannt feiern“, sagt Olaf Weber.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare