Südstraße jetzt autofrei

Bis hierhin und nicht weiter! Neue Markierungen vor der Meile

Mit großem Aufwand veränderte eine Fachfirma am Freitag die Fahrbahnmarkierungen auf der Südstraße.
+
Mit großem Aufwand veränderte eine Fachfirma am Freitag die Fahrbahnmarkierungen auf der Südstraße.

Eine der meist diskutierten Verkehrsmaßnahmen in Hamm ist am Freitag konsequent zu Ende gebracht worden: Die Meile ist für alle Verehrsteilnehmer eindeutig sichtbar ab sofort autofrei.

Hamm - Im Auftrag der Stadt Hamm hat ein Fachunternehmen die Fahrbahnmarkierungen im Einmündungsbereich Südstraße/Ostenwall aufwendig auf den neuesten Stand gebracht und der entsprechenden Beschilderung angepasst. Von Süden kommende Auto- und Lkw-Fahrer werden dort nun über eine abknickende Vorfahrt nach rechts geführt und müssen in Fahrtrichtung Norden folglich um das Kino herum fahren. Vom Ostenwall kommende Verkehrsteilnehmer sind andersherum nun gezwungen, nach links in Richtung Rathaus abzubiegen.

Damit gilt die Südstraße - im Volksmund „Meile“ - zwischen Ostenwall und Martin-Luther-Straße/Marktplatz nun endgültig als autofrei. Langfristig streben die Rathaus-Koalitionäre sogar die Ausweisung als „Fußgängezone“ an. Die anfangs angebrachte Beschilderung (nur Lieferverkehr und Fahrräder frei) war von den Fahrern zunächst kaum wahrgenommen oder sogar wissentlich ignoriert worden.

Nur wer auf der Königstraße in Richtung Kino unterwegs ist, darf die Südstraße noch zur Querung befahren. Das neue Symbol „Achtung Radfahrer“ soll das zusätzlich deutlich machen. In der Vergangenheit kam es hier ungewöhnlich oft zu Unfällen zwischen Autos und Radlern mit Personenschaden.

Befahrbar ist die Südstraße künftig regulär nur noch für jene, die die Königstraße in Ostrichtung nutzen. Sie müssen allerdings querenden Radfahrern Vorfahrt gewähren. Die Zufahrt zum Haupteingang des Marienhospitals erfolgt jetzt über die Sternstraße. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare