Neue Löschfahrzeuge: Hammer Feuerwehr rüstet Fuhrpark auf

Die Hammer Feuerwehr hat drei neue Fahrzeuge bekommen.
+
Moderne Technik zur Brandbekämpfung: Die Hammer Feuerwehr hat drei neue Fahrzeuge bekommen.

Die Stadt erneuert den Fuhrpark der Feuerwehr und hat drei neue Löschfahrzeuge angeschafft. Zwei der Wagen stehen an der Feuerwache I an der Hafenstraße, einer an der Feuerwache II am Hohefeldweg.

Hamm – Fuhr man dort bisher Mercedes, sind die Feuerwehrleute jetzt mit Scania-Lastwagen unterwegs. Jedes der drei neuen Fahrzeuge hat alles an Bord, was man für die Brandbekämpfung und die technische Hilfe braucht. Dazu gehören ein 2000-Liter-Wassertank und eine Anlage, mit der sich Schaum zum Löschwasser zumischen lässt. Zur Rettung von Unfallopfern aus Autowracks gibt es Spreizer, Schere und Rettungszylinder.

Die Fahrzeuge haben ein zulässiges Gesamtgewicht von 18 Tonnen und kosten pro Stück 425.000 Euro.

Die drei Löschfahrzeuge, die bisher an den Hammer Wachen I und II in Dienst waren, gehen nun an die Freiwilligen Feuerwehren in Rhynern, Uentrop und nach Sandbochum. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare