In Herringen

Wieder geöffnet: Neue Kegelbahn und neuer Schwung im Restaurant Plaka

Plaka-Wirt Ioannis Nizamis steht auf der Kegelbahn
+
Sie soll Heimstätte für möglichst viele Kegelclubs sein: die neue Kegelbahn im Untergeschoss des Restaurants Plaka. Chef Ioannis Nizamis ist guter Dinge, dass sie schon bald sehr gut ausgelastet sein wird.

Die Corona-bedingten Schließungen hatten auch dem Restaurant Plaka sehr zu schaffen gemacht. Seit dem 1. Juli haben Ioannis Nizamis und seine Mitarbeiter die Türen an der Lünener Straße 157 nun wieder geöffnet.

Herringen - Die Reaktionen der Kunden? Waren großartig. Beziehungsweise sind es noch, wie der Gastronom berichtet. „Zuerst waren wir gespannt, dann waren wir glücklich drüber, dass alle unsere Gäste wiedergekommen sind“, so Nizamis. (News zum Coronavirus in Hamm)

Es freue ihn auch, dass bis auf einen Mitarbeiter alle Angestellten gerne in den Betrieb zurückgekehrt seien. Ihm sei der Chef aber nicht böse, da er ein geregeltes Einkommen während der Pandemie gebraucht habe und nun eine Festanstellung in einer ganz anderen Branche habe – bei der Post. „Die Rückkehr der anderen Mitarbeiter war auch notwendig, denn die Nachfrage war von Beginn an sehr gut“, so der Wirt. Zunächst seien es vor allem die älteren Stammgäste gewesen, die sich noch zurückgehalten hätten.

Familienfeste, Versammlungen und Feiern im Kalender

Da aber auf alle Sicherheitsvorschriften Wert gelegt werde und das Restaurant groß genug sei, um alle Abstände „mehr als einzuhalten“, kehren nun auch die Senioren zurück. Und: In diesem Monat sollen noch zwei weitere neue Mitarbeiter hinzukommen. Dann besteht sein Team aus insgesamt 23 Leuten, was angesichts der bereits vorliegenden Buchungen auch notwendig sei. „Familienfeste, Vereinsversammlungen und auch Betriebsfeiern finden sich inzwischen im Terminplaner wieder“, sagt der Gastronom sichtlich erfreut.

In den Ruhephasen ging es im Untergeschoss des Restaurants aber stets hoch her: Das Restaurant hat eine komplett neue Kegelbahn erhalten: „Die Bauarbeiten zogen sich natürlich auch etwas hin“, so Nizamis. Manche Materialien wurden etwa nur langsam geliefert, doch er freue sich über den jetzigen Zustand: „Ob Akustikdecke, Boden, Bahn oder die Heizkörper, alles ist neu“, sagt der Wirt. Der Clou der Anlage sei die moderne Computersteuerung. Mit Hilfe eines Monitors werden so alle Mitspieler in die Lage versetzt, das Geschehen an einem Monitor zu verfolgen.

Hoffen auf Rückkehr der Kegelclubs

„Zuletzt hatten einige ältere Herrschaften Probleme mit der Bedienung“, sagt Nizamis. Doch da habe er umgehend ausgeholfen und alles erklärt. „Jetzt hoffen wir, dass sich schnell alle früheren Kegelclubs hier zurückmelden“, so der Wirt. Deshalb warte er auch noch damit, neuen Interessenten regelmäßige Kegelzeiten anzubieten.

Im Bezug auf das Pandemie-Management ist er übrigens nicht sauer, wie der Gastronom erklärt: „Natürlich wurden da auch Fehler gemacht“, sagt Nizamis. Doch solch eine Situation habe es zuvor eben noch nie gegeben. „Zu Beginn der Pandemie habe ich ja auch selbst geglaubt, mit etwas Glück sei in einem Monat alles vorbei“, so der Wirt. Nun hoffe er, dass das Virus durch viele Impfungen seinen Schrecken verliere und die Menschen nicht in den nächsten Lockdown hinein müssten. „So lange wir unsere Gäste in gepflegter Atmosphäre mit guten Speisen und Getränken verwöhnen können, ist doch alles gut“, so Nizamis. Darauf hätten sie schließlich alle viel zu lange verzichten müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare