Neue Glocken in St. Agnes werden eingeweiht

Der Dachreiter von St. Agnes bekommt ein neues Geläut. Am 8. August wird es geweiht. ▪

HAMM-MITTE ▪ Die vier neuen Glocken der Agneskirche werden am Sonntag, 8. August, vom Paderborner Weihbischof Manfred Grothe in einem Festhochamt geweiht. Das teilte die Kirchengemeinde jetzt mit. Inzwischen liegt auch ein Werkabnahme-Gutachten vor, demzufolge das neue Geläut „die Erwartungen ohne jegliche Einschränkung erfüllt“.

Die katholische Kirchengemeinde St. Agnes hatte für ihre Pfarrkirche vier Glocken gießen lassen, die das bestehnde Geläut aus dem Jahr 1953 ersetzen sollen (unsere Zeitung berichtete). Während die Nachkriegsglocken „unterdurchschnittlich“ seien, wie Dechant Dr. Gerhard Best im Gutachten schreibt, lassen Innenharmonie und Volumen der neuen Glocken „keine Wünsche offen“. Das vierteilige Geläut bilde künftig mit dem sechsstimmigen Geläut der Pauluskirche „die Klangkrone der Glockenmusik der Hammer Innenstadt“.

Die Inschriften und die Gestaltung der Glocken beziehen sich laut Gutachten auf den Sonnengesang des heiligen Franziskus. Die Agneskirche wurde von 1507 bis 1515 als Kirche des Franziskanerordens errichtet.

Die Historie spielt auch für die Weihe der neuen Glocken ein Rolle: Sie findet am 499. Jahrestag der Altarweihe statt. Das Festhochamt beginnt dann um 10 Uhr; im Anschluss ist ein Empfang auf dem Kirchplatz vorgesehen, zu dem alle Interessierten eingeladen sind. Die Glocken sollen bei der Weihe im Kirchenschiff in einem Holzgestell hängen, um angeschlagen werden zu können, sagt Pfarrer Bernd Mönkebüscher. Im Herbst sollen sie im Dachreiter montiert werden, wo sie am 1. Advent das neue Kirchenjahr einläuten sollen. ▪ jf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare