Neue DHL-Zustellbasis entsteht an der A2

HAMM - Jetzt ist es amtlich: In Uentrop entsteht eine neue DHL-Zustellbasis der Deutschen Post. Das bestätigte Sprecher Rainer Ernzer auf Anfrage des WA. Wir hatten bereits im Januar von den DHL-Plänen berichtet.

Bis zuletzt hatte der Paketdienstleister den Standort für die in der Region geplante mechanische Zustellbasis (MechZB) jedoch geheim gehalten. Anfang 2014 soll die Anlage an der Trianelstraße zwischen DuPont und Reiling den Betrieb aufnehmen. Dabei werden die Pakete vollautomatisch ausgelesen und den Zustellern vorsortiert für ihre Touren zur Verfügung gestellt. Rund 70 Arbeitsplätze werden laut Ernzer am neuen Standort benötigt, aber nur wenige – vor allem für Techniker – entstehen neu.

Lesen Sie auch:

DHL plant moderne Zustellbasis in Uentrop

Die meisten Zusteller werden von anderen Paketzentren der Region nach Uentrop verlagert. Das gilt auch für einen Teil der Paketboten der DHL-Verteilbasis „An den Fördertürmen“ auf der ehemaligen Zeche Radbod. Schritt für Schritt sollen diese künftig ab Uentrop fahren, so der Sprecher. Ob der Standort in Bockum-Hövel erhalten bleibt, hänge maßgeblich von der Lage auf dem Paketmarkt ab. Sollte der Boom weiter anhalten, sei auch ein Parallelbetrieb denkbar. „Eine Entscheidung ist noch nicht getroffen“, so der DHL-Sprecher. Der Mietvertrag auf Radbod läuft bis 2017.

Erste Erdarbeiten haben in Uentrop begonnen.

Zu Größe und Investment macht der Paketdienstleister am Standort Hamm keine Angaben. Da der technische Aufbau der Sortieranlage der bundesweit geplanten 33 MechZBs weitgehend standardisiert ist, dürften sich die Ausmaße an der im März in Bochum eröffneten Halle mit 5000 Quadratmetern orientieren. Bauherr und Eigentümer ist das Bauunternehmen Hellmich aus Dinslaken. Der Paketdienstleister mietet sich anschließend ein, hat aber schon in der Planungsphase alle Fäden in der Hand.

Der erste Bauabschnitt ist genehmigt, deshalb hat Hellmich bereits mit Erdarbeiten begonnen. Sobald die Baugenehmigung für die post-gelbe Halle vorliegt, folgt der Gebäudeaufbau. Im vierten Quartal soll dann die sensible Technik installiert sein. Mehr als 30.000 Pakete können dann pro Stunde abgewickelt werden. Bislang kam die DHL-Paketpost für Hamm aus dem Paketzentrum in Bielefeld. Wie groß das Verteilgebiet der neuen Hammer Basis wird, stehe noch nicht fest, so DHL-Sprecher Ernzer. - jiz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare