Kleine „Regelkunde“

Corona-Regeln in Hamm: Das gilt aktuell

Die neue Corona-Woche bringt für zahlreiche Städte und Kreise in NRW neue Corona-Regeln - Stichwort „Notbremse“. Die Stadt Hamm bleibt (noch?) verschont. Eine pointierte Momentaufnahme.

Hamm - Weil der 7-Tage-Inzidenzwert in Hamm zumindest bis Samstag ziemlich stabil unter 100 blieb, müssen sich die Menschen hier ab Montag, 29. März, kaum umstellen. Die Allgemeinverfügung der Stadt, die lokale Besonderheiten ergänzend zur Schutzverordnung des Landes darstellt, bleibt bis auf Weiteres Grundlage für die Corona-Regeln; das stellte OB Marc Herter klar.
Wir haben zum Start in die neue Woche die aktuell wichtigsten Aspekte und wenigen Neuerungen zusammengefasst: (News zum Coronavirus in Hamm)

Spielplätze (neu)

Alle Spielplätze werden ab Montag um 18 Uhr gesperrt. Sie sollen in den Abendstunden nicht zum Treffpunkt für andere Gruppen werden.

Maxipark (neu)

Anders als bisher gilt ab Montag eine Kontaktnachverfolgungspflicht. Hierfür sollte am Wochenende das Luca“-App-Prinzip installiert werden: Damit kann sich jeder mit der entsprechenden App auf dem Handy in eine „Fast Lane“ einreihen, über die man schneller hinein kommt. Alle anderen müssen sich vor Ort in Listen eintragen.

Tierpark

Es bleibt bei dem bisherigen Verfahren; Terminbuchungen für die kommenden Tage sind allein auf der Internetseite des Zoos möglich.

Geschäfte

Sie können - wie auch andere zuletzt geöffnete Einrichtungen - weiter über das „Click-and-Meet“-Prinzip besucht werden.

Schwimmkurse (neu)

Anfänger-Schwimmkurse in Kleingruppen mit maximal fünf Kindern können wieder stattfinden. Weil die Regeln aber noch erarbeitet werden müssen, wird das frühestens nach den Osterferien möglich sein.

Ostern

Für das Osterwochenende wird es keine Lockerungen der Kontaktbeschränkungen geben. Die aktuellen Regeln gelten also weiter. Im privaten Raum dürfen sich in Hamm fünf Personen aus maximal zwei Haushalten treffen. Bei der Personenzahl werden Kinder unter 14 Jahren nicht mitgezählt. Auch in der Öffentlichkeit gilt diese Regel. Paare gelten dabei als ein Haushalt, auch wenn sie in verschiedenen Wohnungen leben.

Klicken Sie sich hier in die Regelübersicht für die Stadt Hamm, wie sie in den vergangenen Wochen galt und überwiegend weiter Bestand haben wird.

Eine Übersicht über die wichtigsten Punkte der neuen Coronaschutzverordnung des Landes NRW finden Sie mit einem Klick auf diesen Link.

Wichtig zu wissen:

Sollte die Inzidenz in Hamm über mindestens drei Tage in Folge über 100 liegen (was nach Ansicht vieler Fachleute kaum vermeidbar ist), greift wie schon in etlichen anderen NRW-Städten eine Art „Notbremse light“. Alle oben genannten Einrichtungen können dann zwar geöffnet bleiben, dürften aber nur mit einem tagesaktuellen negativen Corona-Test besucht werden.
Darüber hinaus würde die Stadt Hamm gern eine der NRW-Modellkommunen für „Sicheres Öffnen“ werden und über eine intensive Teststrategie auch weitere Angebote im engen Regelrahmen öffnen; das Vorgehen der Stadt Tübingen gilt hier als Vorbild.

Rubriklistenbild: © Tobias Hase/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare