Was hat es mit Hightech-Apparatur auf sich?

Futuristischer Blitzerwagen treibt Hammer Autofahrer um

+
Der ominöse Blitzer-Anhänger wurde unter anderem in Norddinker gesichtet.

Hamm – Ein neuartiger Blitzer treibt derzeit die Hammer Autofahrer um. Noch ranken sich viele offene Fragen um das Gefährt - doch einige konnten wir bereits beantworten.

Die Hightech-Apparatur, die samt Kennzeichen (WI-V 411) und Rücklichtern an einen harmlos abgestellten Pkw-Anhänger erinnert, wurde im Stadtgebiet zuletzt unter anderem in Norddinker und Berge am Straßenrand gesichtet. Auf verschiedenen Facebookseiten gepostete Fotos wurden bereits dutzende Male vorwurfsvoll, neugierig und auch belustigt kommentiert.

Blick in die "Eingeweide" des "Enforcement Trailers".

Heißt es an einer Stelle „Für so ‘nen Mist hat die Stadt Kohle – anstatt mal vernünftige Spielplätze zu bauen!“, regt ein anderer User ein Schild „Vorsicht Turnierhamster“ an. Wieder andere erkennen in dem futuristischen Aufbau augenzwinkernd ein „Stealth-Design, um vom Radar unentdeckt zu bleiben“.

In den vergangenen zwei Jahren waren Modelle dieses so genannten „Enforcement Trailers“ in verschiedenen Städten und in Baustellenbereichen von Autobahnen aufgetaucht. Im Oktober 2017 stattete das Landesamt für zentrale polizeiliche Dienste die Dortmunder Polizei mit dem neuartigen Gerät aus. Dort wurde es damals öffentlichkeitswirksam vorgestellt.

Panzerhülle und Langzeit-Akku

Wann, wo und unter welchen Umständen der Blitzer im Hammer Stadtgebiet platziert wird, war bei der Stadt, die offenbar für den Einsatz verantwortlich zeichnet, zunächst nicht in Erfahrung zu bringen. Gleichwohl konnte WA.de Informationen über den Hightech-Blitzer sammeln:

Diesen zufolge handelt es sich um ein System des Herstellers Vitronic. Es kann an beliebigen Orten nahezu autonom betrieben werden. Der Trailer lässt sich mit jedem Fahrzeug mit Anhängerkupplung bewegen.

Für den Messbetrieb lässt sich der Anhänger vollständig auf den Boden absenken. Dabei verschwinden die Räder in der gepanzerten Außenhülle, was eine Bewegung oder den Abtransport durch Unberechtigte erschwert.

Achtung, Autofahrer: Hier wird in Hamm geblitzt

Ein Alarmsystem schützt die Messtechnik vor Vandalismus. Zudem schützt unter anderem eine schusssichere Hülle das System vor Sachbeschädigung.

Die Batterien des Trailers machen einen ununterbrochenen Messbetrieb über mindestens fünf Tage ohne begleitenden Personaleinsatz möglich.

Der Enforcement Trailer soll unterschiedlichen Angaben zufolge zwischen 100.000 und 150.000 Euro kosten.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare