Zu Gast in Hamm

NDR-Gesundheitsmagazin „Visite" dreht Beitrag in Manueller Therapie

Plötzlich im Fernsehen: Dr. Anke Picholl aus der Manuellen Therapie in Hamm.
+
Plötzlich im Fernsehen: Dr. Anke Picholl aus der Manuellen Therapie im Hammer Osten.

Hamm - Was bringt die manuelle Therapie? Dieser Fragestellung ist das NDR-Gesundheitsmagazin „Visite" in seiner aktuellen Sendung in Hamm auf den Grund gegangen.

Ein Beitrag der Sendung wurde dafür in der Klinik für Manuelle Therapie Hamm (KMT), einer der größten Schmerzkliniken Deutschlands, mit verschiedenen Gesprächspartnern gedreht. Anlass dafür war eine große Studie, in der sich Wissenschaftler die Behandlung von Rückenschmerzen mithilfe von manueller Therapie angesehen haben. Kann diese konservative Therapie mit einer Operation mithalten? Ist sie in einigen Fällen womöglich sogar besser geeignet? Wie viel muss der Patient dabei mitarbeiten? Und reichen die Stunden, die man normalerweise vom Arzt zur manuellen Therapie verschrieben bekommt?

All diese Fragen werden in der Sendung beantwortet, die am Freitagmorgen noch einmal ausgestrahlt wird und auch in der Mediathek zum Abruf steht (dafür klicken Sie enifach auf den Link). - WA

Dr. Jens Adermann und Dr. Anke Picholl standen dem NRW-Team Rede und Antwort.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare