Nach Kritik

Stadtwerke sammeln Beschwerden: Neuer Bus-Plan wird bald wohl schon wieder angepasst

Nach der Umstellung auf den neuen Nahverkehrsplan haben sich viele Hammer noch nicht zurecht gefunden.
+
Nach der Umstellung auf den neuen Nahverkehrsplan haben sich viele Hammer noch nicht zurecht gefunden.

Seit der Umstellung auf den neuen Nahverkehrsplan vor fast zwei Wochen gab es viel Kritik an dem neuen Liniennetz und den umfassenden Änderungen. Die Stadtwerke Hamm reagieren nun darauf.

Hamm – Die Anpassungen sollten eigentlich dazu führen, dass Busfahren in Hamm attraktiver wird, mehr Bürger auf den öffentlichen Nahverkehr umsteigen – und ihr Auto öfter stehen lassen.

Moniert wurde allerdings schon im Vorfeld die Informationspolitik. Ein Fahrplanbuch etwa wie es seit Jahren Standard war, wird es frühestens in einem Monat geben. Stattdessen mussten klein bedruckte Faltpläne der neuen Linien genügen. Auch Lotsen waren in der ersten Woche im Einsatz. Viele Fahrgäste hatten das Fehlen des Fahrplanbuches als Gesamtübersicht zum Start kritisiert, die Stadtwerke steuerten kurzfristig um - und bringen nun eben doch ein neues Fahrplanbuch heraus.

Stadtwerke sammeln Änderungswünsche zentral

Dieses Nachschlagewerk könnte aber ebenfalls schon bald überholt sein. Denn: Auch über einzelne Routen der Busse gab es Beschwerden - etwa über die Anbindung in Heessen, die Linie 6. Einige der Änderungswünsche hätten durchaus ihre Berechtigung, hieß es dazu bereits zuletzt von den Stadtwerken. Dort würden nun alle Anregungen für Änderungen, die von den Fahrgästen oder auch Interessengruppen wie dem Verein City-Verkehr, der sich zuletzt ebenfalls kritisch äußerte, zentral gesammelt.

Im September sollen die Rückmeldungen der Fahrgäste dann ausgewertet und mit der Stadt-Verwaltung besprochen werden. Der Rat hatte den neuen Nahverkehrsplan beschlossen. Wann mögliche Änderungen umgesetzt werden, ist allerdings noch unklar.

Fahrgastinformationssystem läuft wieder - wenn auch mit Einschränkungen

Unterdessen läuft das digitale Fahrgastinformationssystem an den Haltestellen wieder. Wegen eines Fehlers an der Schnittstelle zweier Systeme im Rahmen der Umstellung auf den neuen Nahverkehrsplan waren die Anzeigen zuletzt mehrere Tage ausgeschaltet gewesen. Noch werden aber nicht alle Linien ausgespielt, teilte eine Stadtwerke-Sprecherin mit. Das Problem sei demnach noch nicht behoben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare