Seniorin aus Hamm wird zum Opfer 

Nächste fiese Betrugsmasche per Telefon: So gehen die Ganoven diesmal vor

+
Symbolbild

Hamm - Enkeltrick, falsche Polizisten, vermeintlich lukratives Erbe oder Lottogewinn - und jetzt die nächste fiese Betrugsmasche per Telefon! Wieder haben sich Ganoven auch Hamm als Betätigungsfeld ausgesucht. Und wieder hatten sie Erfolg. Deshalb der dringende Appell aus dem Polizeipräsidium: Aufpassen und ggf. ältere Familienmitglieder und Freunde warnen!

Wie die Polizei Hamm mitteilte, wird den Angerufenen aktuell vorgegaukelt, sie hätten einen höheren Geldbetrag gewonnen. Natürlich könne dieser aber nicht einfach so ausgezahlt werden...

Um ans Geld zu kommen, müsse vielmehr vorab  ein Online-Gutschein erworben und der entsprechende Code übermittelt werden. Oder aber eine Art "Bearbeitungsgebühr" im Vorfeld entrichtet werden.

Lesen Sie auch: Falsche Polizisten rauben Rentner aus

Mehrere Hammer Bürgerinnen und Bürger hätten in den vergangenen Tagen solche Anrufe von Betrügern bekommen - und ein Opfer fiel auf diese perfide Masche herein.

Gutscheinkarte im Wert von 200 Euro gekauft

Eine betagte Frau weit über 80 habe tatsächlich eine Gutscheinkarte des Online-Versandhauses Amazon im Wert von 200 Euro gekauft und den aufgedruckten Code an den oder die Betrüger übermittelt, sagte eine Polizeisprecherin unserer Redaktion. Das Geld ist natürlich weg...

Erfahrungsgemäß sei mit weiteren Versuchen im Stadtgebiet zu rechnen, so die Ermittler, die wiederholt warnen:

  • Telefonate sollten sofort beendet werden, sobald der Gesprächspartner Geld fordert.
  • Familiäre oder finanzielle Verhältnisse sollten niemals am Telefon preisgegeben werden.
  • Die Polizei sollte bei verdächtigen Anrufen sofort über den Notruf 110 informiert werden.

Wertvolle Tipps zum Thema Sicherheit für ältere Menschen

Weil es Telefonbetrüger in der Regel vor allem auf Senioren abgesehen haben, sollten diese unbedingt wiederholt dafür sensibilisiert werden, dass Ganoven ihr Unwesen treiben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare