Nicht alle Behälter betroffen!

Nach Streik in Hamm: Nicht alle stehen gebliebenen Tonnen werden nachgeleert

Mülltonnen warten am Straßenrand auf ihre Abholung.
+
Nicht alle Tonnen werden in Hamm nachgeleert.

Die Restmüll- und Biobehälter, die wegen des jüngsten Warnstreiks stehen geblieben sind, sollen in dieser Woche noch nachgeleert werden.

Hamm - Der Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetrieb Hamm (ASH) weist darauf hin, dass die Restmüll- und Biobehälter, die aufgrund des Streiks am Dienstag, 20. Oktober, stehen geblieben sind, in dieser Woche noch nachgeleert werden. Aus diesem Grund sollen die Behälter an der Straße bereitgestellt bleiben.

Die stehengebliebenen Papier- und Wertstoffbehälter werden hingegen nicht nachgeleert. Falls das Behältervolumen bis zur nächsten Abfuhr nicht ausreicht, ist es möglich, Papier und Wertstoffe kostenlos am Recyclinghof (Am Lausbach 4) abzugeben. Alternativ dürfen bei der nächsten Abfuhr einmalig Papier (in Kartons verpackt) beziehungsweise Wertstoffe (nur in durchsichtigen Säcken) neben den Behältern gestellt werden.

Papier und Wertstoffe bleiben stehen

Jene Papier- und Wertstoffbehälter, die wegen des Streiks in der Vorwoche am Mittwoch, 14. Oktober, nicht geleert wurden, würden ebenso nicht nachgefahren, heißt es. Auch hier sei es möglich, Papier und Wertstoffe kostenlos am Recyclinghof zu entsorgen oder diese bei der nächsten Abfuhr hinzuzustellen.

Wichtiger Hinweis: Sowohl bei der Anlieferung von Wertstoffen am Recyclinghof als auch bei der Möglichkeit, Wertstoffe beim nächsten Abfuhrtermin neben dem Behälter bereitzustellen, gilt grundsätzlich: Diese müssen in Säcke gefüllt sein. Die kostenfreie Annahme bzw. Mitnahme von Wertstoffen in nicht transparenten Abfallsäcken ist nicht zulässig.

Bei Fragen hilft die Servicehotline des ASH telefonisch unter 02381/178282 weiter. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare