Betrunkener Radfahrer bei Unfall im Hammer Westen verletzt

+
Hier wurde der Radfahrer von einem Pkw erfasst.

[Update] Ein betrunkener Fahrradfahrer ist bei einem selbst verschuldeten Unfall im Hammer Westen verletzt worden. In der Folge kam es zu nennenswerten Verkehrsbehinderungen.

Hamm-Westen - Wie die Polizei im Nachhinein erläuterte, fuhr der 40-jährige Radler am Mittwoch gegen 15 Uhr auf der Wilhelmstraße vor einem am Wilhelmsplatz wartenden Linienbus auf die Straße. Dort wurde er von einem 54 Jahre alten Opel-Fahrer erfasst, der stadtauswärts unterwegs war. Der Radfahrer wurde mit schweren Sturzverletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Da er betrunken war, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Der Pkw musste abgeschleppt werden.

Für die etwa einstündige Dauer der Unfallaufnahme und der Bergung wurde die Wilhelmstraße in Fahrtrichtung stadtauswärts gesperrt. Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es staute sich daher ordentlich.

Im Hammer Süden hatte ein übler Unfall mit einem Sattelschlepper am Montagmorgen für große Probleme und große Fragezeichen gesorgt. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare