Rätselhafter Überfall

Nach Tritten gegen den Kopf: Nackter Mann liegt schwer verletzt in Gebüsch - Polizei findet ihn zufällig

Symbolbild
+
Symbolbild

Was genau passierte am späten Abend des 21. Oktober, einem Mittwoch, an der Augustastraße im Hammer Westen? Vor diesem Rätsel steht die Hammer Polizei. Fest steht: Ein Mann wurde durch Tritte so schwer verletzt, das er auch fünf Tage später noch nicht vernehmungsfähig ist.

Hamm - Nach einem körperlichen Übergriff auf einen 52-Jährigen am Skaterpark an der Augustastraße an besagtem Mittwoch sucht die Polizei den bislang unbekannten Täter. Mittlerweile ausgewertete Videoaufzeichnungen zeigen, wie der Unbekannte den 52-Jährigen mehrfach gegen den Kopf tritt und ihn anschließend nackt auszieht. Anschließend flüchtet der Täter zu Fuß in Richtung Viktoriastraße, die Kleidung des Opfers ließ er an Ort und Stelle liegen. Der 52-Jährige bedeckte sich danach notdürftig mit einer Mülltüte.

Polizisten entdecken Opfer zufällig

Polizeibeamte entdeckten das schwer verletzte Opfer gegen 23.15 Uhr zufällig während einer Streife unbekleidet und in einem Gebüsch liegend. Die Polizisten wurden nur auf den hilflosen Mann aufmerksam, als sie ein allein stehendes Damenrad kontrollieren wollten. Dabei fanden sie den alkoholisierten Hammer mit iranischen Wurzeln. Er wohnt nach Polizeiangaben in der Nähe des Tatorts.

Den Täter beschreibt die Polizei folgendermaßen: Er ist von schlanker Gestalt und war mit einer Jeanshose, weißen Schuhen, einer olivgrünen Jacke und roter Kapuze bekleidet und trug einen weißen Mundschutz. Die Polizei ermittelt wegen eines Raubdeliktes.

Hintergründe der Tat noch unklar

Der 52-Jährige trug erhebliche Verletzungen davon, schwebt aber nicht in Lebensgefahr. Da das Opfer noch nicht vernehmungsfähig ist, sind die Hintergründe der Tat noch vollkommen unklar. Zeugen, die Hinweise zu der Tat oder dem flüchtigen Täter geben können, werden gebeten, die Polizei Hamm telefonisch unter 02381 916-0 oder per E-Mail an hinweise.hamm@polizei.nrw.de zu kontaktieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare