Filmreife Flucht

Nach Schlägen und Tritten: Frau flüchtet vor Polizei und Ladendetektiv mit Hechtsprung in Kanal

+
Unweit der Eisenbahnbrücke sprang die Diebin in den Kanal

Hamm – Auf der Flucht vor Polizei und Ladendetektiven hat eine 36-jährige Hammerin am Montagmittag nichts unversucht gelassen. Höhepunkt ihrer Entkommensversuche war ein Sprung in den Kanal, den sie in Höhe der Hafenstraße auch bis zum anderen Ufer durchschwamm.

Genutzt hat das am Ende nichts. Die Polizei nahm die pudelnasse Frau kurz nach der Landung auf dem Mitteldamm fest und steckte sie ins Gewahrsam. Dienstag sollte sie dann dem Haftrichter vorgeführt werden.

Begonnen hatte das Geschehen gegen 13.30 Uhr in der Aral-Tankstelle an der Alleestraße. Dort hatte die 36-Jährige eine Flasche Whiskey gestohlen und war auf einem Fahrrad geflüchtet. Der Tankstellenbetreiber lief ihr hinterher und sah, wie sie an der Sedanstraße in einem Kiosk verschwand.

Schnaps an Tankstelle geklaut

Den Schnaps wollte sie dort zu Geld machen, worauf sich der Kioskverkäufer aber nicht einließ. Gemeinsam mit dem zwischenzeitlich eingetroffenen Tankwart versuchte er, die Frau festzuhalten. Diese wehrte sich nach Kräften, schlug und trat nach den Männern und konnte sich schließlich losreißen und mit ihrem Fahrrad davonfahren. Den Whiskey ließ sie zurück, der Tankstellenbetreiber wurde verletzt.

Eine Viertelstunde später stahl die 36-Jährige im Kaufhof fünf Flaschen Parfüm im Wert von knapp 500 Euro. Auch dabei wurde sie erwischt. Ein Verkäufer und ein Ladendetektiv versuchten, die Frau festzuhalten. Auch diesmal schlug die Frau um sich und verletzte den Kaufhausdetektiv.

Polizei nimmt Frau auf Mitteldamm fest

Zu Fuß flüchtete sie in Richtung Kanal, legte dort ihren Rucksack mit den Flakons ab und sprang ins Wasser. Das Ende ist bekannt: Die Polizei nahm die 36-Jährige fest. Die Frau ist drogenabhängig und bereits mehrfach wegen Eigentumsdelikten aufgefallen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare