Nach nächtlichen Bränden in Bockum-Hövel Zeugen gesucht

Die Hammer Feuerwehr musste am Dienstag zur Klenzestraße fahren.
+
Immer wieder muss die Hammer Feuerwehr seit einiger Zeit brennende Container löschen.

Unbekannte haben in der Nacht von Samstag auf Sonntag an insgesamt drei Tatorten in Bockum-Hövel zwei Müllcontainer und eine Plastikwanne in Brand gesetzt.

Bockum-Hövel - Los ging es am späten Samstagabend um 23 Uhr auf dem Zentralfriedhof. Hier brannte im nördlichen Bereich des Friedhofs ein Abfallcontainer komplett nieder. Gegen 23.40 Uhr wurde die Polizei zur Seydlitzstraße gerufen. Hier war die Feuerwehr bereits mit Löscharbeiten an einer Plastikwanne auf einem Privatgrundstück im Einsatz. Durch den Brand wurde dort ebenfalls ein Gartenhäuschen aus Holz in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden wird auf 600 Euro geschätzt.

An diesem Tatort wurden durch einen Zeugen fünf bis sechs junge Männer bei der Tatausführung gesehen, die anschließend in ein nahegelegenes Waldstück flüchteten. Eine nähere Beschreibung der Täter war nicht zu bekommen.

Um Mitternacht brannte die zweite Mülltonne auf Parkplätzen an der Stockumer Straße nieder. Hierbei handelte es sich um eine Papiermülltonne, die ebenfalls durch die Feuerwehr gelöscht wurde.

Immer wieder ähnliche Einsätze (Auswahl):

In der Friedrich-Ebert-Straße brannte ein Fahradschuppen lichterloh.

In Bockum-Hövel (Südgeist) standen Mülltonnen in Flammen. 

Wiederholt brennen Container in Bockum-Hövel.

In Werries brannten zwei Mülltonnen. Auch Menschenleben waren gefährdet.

Zeugenhinweise zum aktuellen Fall nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381/916-0 oder per E-Mail an hinweise.hamm@polizei.nrw.de entgegen. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare