Nach Mord an Soester Schulleiter: Anklage naht

+
In diesem Haus in Ostwennemar geschah die Bluttat.

Hamm/Soest - Eineinhalb Monate ist es her, dass der ehemalige Schulleiter des Soester Börde-Berufskollegs in seiner Wohnung in Ostwennemar mit einer Brechstange erschlagen wurde.

Dringend tatverdächtig ist der damals 25-jährige Enkel des 84-Jährigen. Er wurde am 14. Februar, wenige Stunden nachdem der Leichnam entdeckt worden war, in Soest, wo er bei seinen Eltern wohnte, festgenommen und sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Der Enkel, ein gescheiterter Student, soll seinen Großvater erschlagen haben, weil dieser permanent an ihm herumgenörgelt habe.

Weitere Berichte zum Thema

Die kriminaltechnischen Untersuchungen – unter anderem ging es um Blutanalysen an Kleidungsstücken – sind nahezu komplett abgeschlossen und haben laut Staatsanwaltschaft keine Überraschungen offenbart. Mit einer Anklage dürfte in wenigen Wochen zu rechnen sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare