Trotz Lockdowns und Gastro-Krise

Mut zur neapolitanischen Pizza: „The Kitchen“ startet am 1. März

Startklar in Richtung Neapel: Samir Burnic vom „Kitchen“-Team.
+
Startklar in Richtung Neapel: Samir Burnic vom „Kitchen“-Team.

Traditioneller Geschmack trifft auf urbanes Ambiente. Am 1. März eröffnet auf der Meile in Hamm die neue Gastronomie „The Kitchen“ – trotz Lockdowns und Gastro-Krise.

Hamm - Spezialität des Hauses an der Südstraße 1 sind echte neapolitanische Pizza und Pasta-Gerichte nach original italienischer Art. Hinter der Neueröffnung steckt das Team vom „Route 66 Diner“ an der Richard-Wagner-Straße, das auf der Meile nun mit einer neuen Geschäftsidee auftritt.

Frische Zutaten, hausgemachte Tomatensauce, hochwertiger Mozzarella und das alles streng nach den Regeln für eine neapolitanische Pizza: Damit will das Team in der italienischen Gastro-Landschaft unter den Kunden punkten. „Die Leute müssen den Unterschied kennen und schmecken“, sagt Samir Burnic stellvertretend für seine Mannschaft. „Am Ende muss die Qualität stimmen. Sonst brauche ich nicht anzutreten.“

Neben klassischen neapolitanischen Pizza-Variationen gibt es auch Eigenkreationen und Pizzen ohne Mozzarella beziehungsweise Tomatensauce. Die Pasta-Gerichte werden wahlweise auch mit Dinkel-Nudeln angeboten. Neben dem normalen Kartenverkauf werden Tagesgerichte auf Aushangtafeln angekündigt.

Pizza nach strengen Regeln

Echte neapolitanische Pizza, die als solche angeboten wird, darf nur nach strengen Regeln gefertigt werden. Unter anderem wird dem Teig eine 72-stündige Ruhe verordnet, bevor er gebacken wird. Das geschieht bei einer Temperatur von 485 Grad in einem Spezialofen (ursprünglich Holzofen, aber auch elektrisch ist erlaubt) sehr schnell in maximal 90 Sekunden. Die Herstellung ist in einer EU-Verordnung festgeschrieben. Die neapolitanische Kunst des Pizzabäckers (Pizzaiuolo) ist von der Unesco in die repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen worden.

Neue Pizzeria The Kitchen Hamm: die Öffnungszeiten

Der Umbau des Ladenlokals ist so gut wie abgeschlossen. Vom ehemaligen „Bullhouse“ ist nichts mehr wiederzuerkennen. Der Innenraum ist komplett neu gestaltet. Kombiniert werden Metallelemente, Holzeinbauten und Mobiliar mit einer gekachelten Theke. Die Küche ist laut Burnic bewusst einsehbar gehalten. „Die Kunden können zusehen, wie ihre Pizza gebacken wird.“

Während des Lockdowns und ebenso danach bietet „The Kitchen“ täglich zwischen 15 und 22 Uhr (sonntags 14 bis 22 Uhr) einen Abhol- und Lieferservice (in Hamm) an. Burnic hatte zuvor bereits betont, hier einen Schwerpunkt zu setzen.

Mit kommenden Lockerungen der Corona-Schutzverordnung stehen im Innenbereich 35 Sitzplätze zur Verfügung. Draußen wird es laut Burnic noch einmal etwa die gleiche Anzahl sein.

Eine WA.de-Umfrage zur besten Pizza in Hamm hatte im Spätsommer 2019 eine riesige Welle an Reaktionen ausgelöst. Einen ziemlich klaren Gewinner gab es damals außerdem.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare