Beliebter Orchesterleiter im Ruhestand

Dieses Abschiedsgeschenk aus zig Home Offices begeistert ganz Hamm

Aufwändig produziert und geschnitten: Mit einem Video sagen aktuelle und frühere Mitglieder des Blasorchesters der Musikschule "Danke, Georg Turwitt!".
+
Aufwändig produziert und geschnitten: Mit einem Video sagen aktuelle und frühere Mitglieder des Blasorchesters der Musikschule "Danke, Georg Turwitt!".

So macht man aus der Corona-Not eine Tugend: Weil sie "ihren" Georg Turwitt nicht persönlich verabschieden konnten, fabrizierten aktuelle und ehemalige Mitglieder dem beliebten Leiter des Blasorchesters der städtischen Musikschule ein ganz besonderes Abschiedsgeschenk.

Hamm - Georg Turwitt hätte am Dienstagabend nach mehr als 30 Jahren als Leiter des Blasorchesters der städtischen Musikschule Hamm seine letzte Probe vor dem Ruhestand gehabt. Am Mittwoch begann sein Ruhestand offiziell. Eigentlich wollten zur letzten Probe auch viele Ehemalige in die Musikschule kommen, ihn überraschen und ihm für sein jahrzehntelanges Engagement danken.

Das fiel nun aus den hinlänglich bekannten Gründen aus, deshalb wurde die Idee geboren, ihm das so oft aufgeführte Medley "Instant Concert" einzeln einzuspielen - quasi in vielen einzelnen "Home Offices". Das Ganze wurde kurzerhand nach einem Austausch in einer WhatsApp-Gruppe in Angriff genommen und kurzfristig umgesetzt. Benedikt Wiencke schnitt das Video gekonnt zusammen. Es ist inzwischen sogar bei Youtube zu finden:

Ebenfalls per Whatapp bedankte sich der völlig überraschte und begeisterte Trompetenlehrer bei allen Beteiligten herzlich.

Das Orchester hat das Leben von vielen musikbegeisterten Menschen in Hamm stark geprägt: wegen der regelmäßigen Dienstagsproben, der Auftritte sowie diverser Konzertreisen, etwa nach Bradford und Nicaragua. In dem Orchester entstanden nicht zuletzt viele Freundschaften und sogar einige Beziehungen. - WA

Auch die Hammer Band Giant Rooks präsentierte vor wenigen Tagen an fünf verschiedenen Orten aufgenommenen neuen Song:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare