Durchschnittsalter steigt weiter: Mütter in Hamm werden immer älter

+

Immer später bekommen Frauen ihr ersten Kind. Nun wurde die 30er Marke geknackt.

Hamm – Das Durchschnittsalter der Mütter bei der Geburt eines Kindes ist im vergangenen Jahr in Hamm auf 30,6 Jahre gestiegen, 2009 lag es bei 29,3 Jahre. IT.NRW, der Statistikbetrieb des Landes, gab diese Zahlen bekannt.

Demnach war die höchste Geburtenhäufigkeit bei 30- bis 34-jährigen Frauen zu beobachten: 2019 wurden in dieser Altersgruppe 564 von insgesamt 1693 Babys zur Welt gebracht. Bei den 35- bis 39-jährigen Müttern waren es 305 Geburten, bei 62 Babys war die Mutter über 40 Jahre alt. Somit wurden 55 Prozent aller Kinder von Müttern ab 30 Jahre geboren.

Etwas unter dem Durchschnittalter der Hammer Mütter liegt Amira Pocher, die Ehefrau von Oliver Pocher. Mit ihren 26 Jahren wurde sie im November vergangenen Jahres das erste Mal Mutter. Nun teilte das Paar mit, dass es weitern Nachwuchs geben soll.

Der absolute Horror für viele werdende Mütter ist es wohl, wenn der werdende Vater  nicht mit in den Kreissaal darf. Wegen Corona durften in einem Hammer Krankenhaus nicht einmal Männer ihren Frauen bei der Geburt beistehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare