Werries

Mülltonnen brennen in Hamm: 17 Hausbewohner fliehen vor Rauch und Feuer - Polizei ermittelt gegen Jugendliche

Brand eines Müllcontainers vor Wohn- und Geschäftshaus an der Moritz-Bacharach-Straße
+
Wohl aufgrund der enormen Hitzeentwicklung barst die Scheibe des leerstehenden Geschäftsraums.

In Werries haben am späten Donnerstag-Abend zwei Mülltonnen gebrannt. Durch eines der Feuer wurden auch Menschenleben gefährdet.

Hamm - Wie die Polizei berichtet, brannte gegen 23.45 Uhr ein Restmüllcontainer vor einem Wohn- und Geschäftshaus an der Moritz-Bacharach-Straße. Zeugen bemerkten das Feuer und informierten die Brandretter. Vermutlich durch die Hitzeentwicklung zersprang eine bodentiefe Scheibe eines leerstehenden Geschäftsraums. Da sich der Rauch über den Raum bis in das Treppenhaus und in Wohnungen ausbreitete, mussten 17 Bewohner evakuiert und auf eine mögliche Rauchgasvergiftung untersucht werden.

Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

Alle Personen kamen mit dem Schrecken davon und blieben unverletzt. Sie konnten anschließend wieder zurück in ihre Wohnungen. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden. Die Polizei ermittelt nun wegen vorsätzlicher Brandstiftung.

Womöglich sind die Täter den Beamten allerdings schon bekannt. Denn: Bereits gegen 22.20 Uhr überprüften Polizeibeamte nach einem Zeugenhinweis zwei männliche Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren. Die beiden stehen im Verdacht, kurz zuvor einen Müllbehälter an der Bushaltestelle am Maxi-Center entzündet zu haben. Ermittelt wird nun auch, ob die beiden Jugendlichen für den Brand an der Moritz-Bacharach-Straße als Täter in Frage kommen. Ein Zusammenhang wegen der räumlichen Nähe läge jedenfalls nahe.

Weitere Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter 02381 916-0 oder als E-Mail an hinweise.hamm@polizei.nrw.de entgegen.

Immer wieder brennen Mülltonnen

Drei Kleinbrände musste die Feuerwehr schon am frühen Donnerstagmorgen in der Innenstadt und in Hamm-Süden löschen. Zwischen 4.45 und 5.15 Uhr brannten an der Rödinghauser Straße, im Bereich des Beisenkamp-Gymnasiums und am Schillerplatz jeweils Papiercontainer und Sperrmüll. Die Polizei geht von Brandstiftung aus, konnte bei einer Fahndung vor Ort aber keine Täter ausfindig machen.

Auch am 27. Oktober brannten in Hamm Mülltonnen. An drei Stellen in der südlichen Innenstadt gingen verschiedene Abfallbehälter in kurzer Zeit in Flammen auf. Auch in diesem Fall läuft die Suche nach den Tätern noch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare