Rettungshubschrauber im Einsatz

Hammer Motorradfahrer (64) schwer verletzt - Fatale Kettenreaktion

Symbolbild Hamm Unfall Polizei
+
Bei einem schlimmen Unfall ist ein Motorradfahrer aus Hamm schwer verletzt worden.

Bei einem Auffahrunfall in Arnsberg ist ein 64-jähriger Motorradfahrer aus Hamm schwer verletzt worden. Er musste mit einem Rettungshubschrauber transportiert werden.

Arnsberg - Der Hammer Biker war am Montag gegen 11.15 Uhr im Arnsberger Ortsteil Müschede auf der Rönkhauser Straße in Richtung Hüsten unterwegs. Das teilte die Kreispolizei des Hochsauerlandkreises am Dienstag mit; zuvor hatte bereits unser Partnerportal Sauerlandkurier.de über den schlimmen Unfall berichtet.

Als ein vor dem Motorrad fahrendes Auto verkehrsbedingt abbremste, verringerte auch der Hammer seine Geschwindigkeit. Eine nachfolgende Autofahrerin bemerkte das offenbar zu spät und fuhr auf sein Bike auf. An dieser Stelle wurde die Kettenreaktion fatal: Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 64-jährige Hammer auf die Motorhaube des auffahrenden Autos aufgeladen und zu Boden geschleudert. Sein Zweirad rutschte wiederum das vordere Fahrzeug auf.

Der Hammer erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik geflogen. Die Autoinsassen blieben unverletzt.

Die Rönkhauser Straße blieb während der Unfallaufnahme in beide Fahrtrichtungen gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare