Stadt mit „Riesenpotenzial“

Monkey Donuts eröffnet: Noch mehr bunte Teigkringel für Hamm

 Seit Samstag ist „Monkey Donuts“ eröffnet.
+
Mehr als eine Modeerscheinung? Seit Samstag ist „Monkey Donuts“ eröffnet.

Mit „Monkey Donuts“ hat in der Innenstadt von Hamm ein zweiter Anbieter der beliebten Teigkringel eröffnet. Er zeigt sich optimistisch: Die Stadt habe ein „Riesenpotenzial“.

Hamm – Als ein Teigkringel-Anbieter Mitte Januar seinen Betrieb in einem ehemaligen Café und Kaffeegeschäft in der Bahnhofstraße eröffnete, hatte seine Kundschaft Schlange stehend tagelang bunte Kreise vor Augen. Die Eröffnung einer Bubble-Tea-Bar im ehemaligen McDonald’s in der Weststraße warf Anfang dieses Monats Blasen rund um den Block. Am Samstag folgte nun Teil drei dieses Gastro-Phänomens, das Hamm jetzt voll erfasst hat: In der Weststraße, im ehemaligen Schanzenbach-Ladenlokal, eröffnete „Monkey Donuts“ als nächster Anbieter der populären Teigwaren.

Nachhaltigkeit, Seriosität und Professionalität versprechen die Betreiber auf ihrer Homepage. „Monkey Donuts ist keine Modeerscheinung, sondern ein Erfolgsmodell“, heißt es dort. Die Kette, die als Franchise-Unternehmen angelegt ist, will schnell wachsen. Auf Duisburg, Menden und zuletzt Hamm hat Franchise-Geber Yasin Erdemir Standorte in Unna, Dortmund, Herne, Hagen, Köln und Münster angekündigt.

Öffnungszeiten

Montag bis Sonntag, 11 bis 18.30 Uhr

Mehr Donuts für Hamm: Anbieter sieht Riesenpotenzial

„Wir haben uns für den Standort Hamm entschieden, weil wir als Monkey Donuts Riesenpotenzial in Hamm und Umgebung sehen. Unser Ziel ist es, in den nächsten Monaten in Ostwestfalen, Niedersachsen und im Ruhrgebiet zu expandieren. Uns ist es wichtig, dass wir Städte auswählen, mit denen sich die Bürger identifizieren –und das sehen wir in Hamm“, sagt Erdemir.

Es sei schön zu sehen, dass die Innenstadt von Hamm lebendig sei. „Wir möchten ein Teil dieser Bewegung sein und einen Mehrwert bieten“, ergänzen die Betreiberinnen Melda Celik und Ayse Gökdurmus. Ihren Betrieb im Theken- und Küchenbereich fahren sie zunächst mit sechs Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, perspektivisch könnten es auch mehr werden.

Bis vor einem Jahr war hier „Schanzenbach“ untergebracht; seitdem hatte das Ladenlokal leer gestanden.

Mehr Donuts für Hamm: Erster Standort mit Konkurrenz

Hamm ist für die junge Kette der erste Standort, an dem es einen Mitbewerber gibt. Zwei Donut-Anbieter: Ist das nicht zu viel für eine Stadt wie Hamm? Yasin Erdemir ist zuversichtlich, dass seine Standortwahl aufgeht. „Obwohl der Kern der Geschäftsidee vergleichbar mit anderen Anbietern ist, werden wir anders sein“, kündigt er an. Unter anderem betreffe dies die Produktpalette.

Erdemir schweben darüber hinaus Kooperationen vor, „von denen auch andere Organisationen in Hamm profitieren werden“. Ins Detail gehen will er zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht. „Unser Ziel ist es, nicht nur kurzfristig ein Teil der Stadt Hamm zu sein. Wir möchten mit einem individuellen Service langfristig ein Teil des Stadtbildes sein“, sagt der Franchise-Geber.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare