Lange Zeit war es ruhig im Hammer Norden

Mömax statt Praktiker: Es gibt neue Infos zum Zeitplan

+
Zukunftsvision: So soll die Mömax-Niederlassung der XXXLutz-Gruppe auf dem Gelände des früheren Praktiker-Baumarktes einmal aussehen.

In die Diskussion um den Abriss des Praktiker-Baumarkts und des Möbelmarkt-Neubaus im Hammer Norden war es zuletzt sehr still. Jetzt gibt es Neuigkeiten.

Hamm-Norden – Mit einem Zeitplan hatte sich Patrik Kiesow zurückgehalten – und das war wohl gut so. Der Geschäftsführer der „XXXLutz Gruppe“ hatte am 12. Juni 2019 die Pläne für das frühere Praktiker-Gelände vorgestellt, dafür gab es eigens eine Bürgerversammlung. „Wann das neue Möbelhaus eröffnet wird, kann ich erst sagen, wenn die Baugenehmigung vorliegt“, sagte er damals. Stand jetzt ist aber noch nicht einmal ein Bauantrag gestellt.

Ein Sprecher der Stadt sagte auf Nachfrage, der Rat der Stadt Hamm habe im Oktober 2019 die Offenlegung des Bebauungsplans beschlossen. „Der endgültige Satzungsbeschluss dafür wird derzeit vorbereitet und soll in der März-Sitzungsrunde geschehen“, sagte der Sprecher weiter. Sobald der Bebauungsplan beschlossen sei, könne Mömax den Bauantrag auf Abriss des Praktiker-Gebäudes und Neubau des Möbelmarktes stellen. „Sobald der Bauantrag genehmigt ist, können sie mit den Arbeiten starten“, sagt der Sprecher.

7000 Quadratmeter Möbel und mehr

Die Mömax-Niederlassung auf dem Praktiker-Gelände soll 7000 Quadratmeter groß werden, über zwei Etagen gehen und dabei 500 Quadratmeter Verkaufsfläche mit zentrenrelevantem Sortiment wie Keramik, Bettwäsche und Gardinen umfassen. Es wird ein Restaurant und eine Abholzone geben, das Dach werde begrünt.

Mit dieser Größe ist die kommende Niederlassung eine für die Gruppe eher kleine Verkaufsstätte, sagte Kiesow im Juni, die Niederlassungen der Möbelriesen umfassten meist bis zu 22.000 Quadratmeter. Vom Angebot her orientiert sich Mömax am Mitbewerber Ikea, auch wenn rund 50 Prozent der verkauften Produkte von Mitarbeitern des Hauses geliefert und aufgebaut werden.

Gruppe in elf Ländern aktiv

Die Hammer Filiale sei Teil einer groß angelegten Wachstumsstrategie, erläuterte Geschäftsführer Kiesow weiter. Innerhalb der kommenden fünf Jahre will die Gruppe 25 bis 30 neue Standorte in Nordrhein-Westfalen erschließen – derzeit seien es sechs bis sieben, und alle seien unterschiedlich groß.

Die Gruppe ist in elf Ländern aktiv, betreibt auch die Marken Poco oder Möbelix und beschäftigt mehr als 22.000 Mitarbeiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare