Kreativspenden

Mit ausrangierten Dingen Gutes tun in Hamm

Leere Druckerpatronen, altes Geld, Handy
+
So etwas wird gesammelt: Leere Druckerpatronen, altes Geld, Handys und mehr.

Hamm – Helfen mit Dingen, die man nicht mehr braucht: Die Idee ist so einfach wie effektiv, die Detlef Kranke für die Gemeinschaft sozial engagierter Unternehmen (GsU) nach Hamm gebracht hat.

Vor einigen Wochen hatte der Hammer Art-Consultant Bürger und Firmen dazu aufgerufen, vermeintlich Unbrauchbares wie altes Geld (Münzen und Scheine auch aus dem Ausland) leere Druckerpatronen und Toner-Kartuschen, ausgediente Handys, Reste eines Silberbestecks, Zahngold oder Edelmetalle – zum Beispiel einzelne Ohrringe – zu den Sammelstellen (siehe Kasten) zu bringen.

Mit Erfolg: „Ich habe bereits die ersten Sachen bei den Sammelstellen abgeholt, die Aktion kommt an“, sagt Kranke. Allerdings hätten einige Bürger wohl missverstanden, dass nicht sämtlicher „Trödel“ gesammelt wird: „Ausgediente Töpfe und Pfannen gehören nicht dazu“, macht Kranke deutlich: „Wir sammeln keinen Sperrmüll!“ Ähnliche Dinge seien tatsächlich bereits abgegeben worden und würden nun über den üblichen Weg – die Wertstoffsammlung der Stadt – entsorgt. Eine offenbar ältere Dame habe ihn angerufen und nachgefragt, wo sie ihm denn eine ganze Anhängerladung mit Dingen aus der aufgelösten Wohnung ihrer gestorbenen Mutter hinbringen könne. „Das musste ich ihr dann doch ausreden“, sagt Kranke.

Sperrmüll ist nicht erwünscht

Es sollten schon Dinge von Restwert sein, die von der GsU für den guten Zweck wieder zu Geld gemacht werden können. Beispiel Druckerpatronen: Die bringen laut Detlef Kranke – je nach Marke – bis zu 2,50 Euro. Weil es kein „Sperrmüll“ sein soll, nennt er die Dinge, die abgegeben werden sollen, auch „Kreativspenden“. Deren Erlös kommt der Stiftung „It‘s for Kids“ zugute, die sich bundesweit für sexuell und körperlich misshandelte Kinder einsetzt – nicht durch eigene Angebote, sondern indem sie die Spenden und Erlöse an entsprechende Projekte weiterleitet. Detlef Kranke möchte durch sein Hammer Engagement zwei Einrichtungen fördern: Die eine Hälfte des Erlöses soll der Aktion „Lichtblicke“ der NRW-Lokalradios zugute kommen, die andere Kinder-Hilfsprojekten in Hamm.

Hier können Kreativspenden abgegeben werden:
- Haarexpress, Bockumer Weg 140;
- Friseur Sommer, Uphofstraße 10;
- Susanne-Herboth-Friseure, Ostenallee 71;
- Engel-Apotheke, Hammer Straße 90 A;
- Strauss-Apotheke, Oswaldstraße 9;
- Optik Mersmann, Oswaldstraße 26;
- Rewe Räker, Heideweg 2;
- Rewe Jahns, Quellenstraße 4-11;
- Moden Caldewey, Auf dem Daberg 1;
- Foto Weinmann, An der Falkschule 2;
- Ambulanter Kranken- und Pflegedienst Flair Care, Mühlenstraße 43;
- Schreinerei Ruschmeier, Auf dem Knuf 20;
- Bestattungshaus Pität, Klenzestraße 1;
- Leasing-Union, Oberster Kamp 11 A
(gegebenenfalls sind Schließungen wegen des Lockdowns zu berücksichtigen)

Weitere Informationen:
https://gsu-netzwerk.de
https://its-for-kids.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare