Volksbank Dortmund

Michael Martens wird neuer Volksbank-Chef

Der alte und der neue Chef der Volksbank Dortmund
+
Nachfolger: Michael Martens (rechts) übernimmt ab August die Aufgaben von Martin Eul.

Hamm/Dortmund – Der Aufsichtsrat der Volksbank Dortmund, zu der auch die Volksbank Hamm gehört, hat in seiner jüngsten Sitzung wichtige personelle Weichen gestellt.

Zum 1. August wird Michael Martens den Vorstandsvorsitz der Bank von Martin Eul übernehmen. Eul wird zu diesem Zeitpunkt auf eigenen Wunsch in den Ruhestand treten – nach 46 Jahren im Dienst für die Volksbank Dortmund.

Der neue Vorstandschef ist ein „Eigengewächs“ der Volksbank, er hatte die Ausbildung 1999 begonnen. Nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre in Oldenburg und Irland ist er 2006 direkt zur Volksbank zurückgekehrt und hat dort in anspruchsvollen Zeiten der Expansion maßgeblich den internen Bereich der Bank gestaltet. Am 1. Januar, 2013 ist Michael Martens zum Generalbevollmächtigten und 2015 zum ordentlichen Vorstandsmitglied der Volksbank ernannt worden.

Der 41-jährige Martens ist Digitalisierungs- und IT-Experte. „Wir sind froh, mit Herrn Martens wieder einmal eine interne Lösung gefunden zu haben. Michael Martens ist wesentlicher und gestaltender Teil der nächsten Führungsgeneration. Mit seiner ruhigen und analytischen Art wird er die Bank weiterhin erfolgreich in die Zukunft führen,“ so Ulrich Leitermann, Aufsichtsratsvorsitzender der Dortmunder Volksbank.

Im diesem Rahmen wurde noch eine weitere Personalie bekannt: Jürgen Beissner, der vor 38 Jahren seine Ausbildung bei der Bank begonnen hatte und seit über 12 Jahren als Kreditvorstand die Verantwortung für den Firmenkundenbereich trug, wird zum 1. Januar in den Ruhestand treten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare