1. wa.de
  2. Hamm

MGH: Kirchenkreis steigt inGanztagsbetreuung ein

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null

HAMM-WESTEN ▪ In den Ganztagsbereich des Märkischen Gymnasiums wird ein weiterer Träger eingebunden. Es handelt sich dabei um den Evangelischen Kirchenkreis Hamm.

Mit ihrer Dringlichkeitsentscheidung haben OB Thomas Hunsteger-Petermann (CDU) und SPD-Ratsherr Dennis Kocker die Verwaltung beauftragt, einen Kooperationsvertrag zwischen der Stadt, der Schule und dem Träger zur Durchführung von Ganztagsangeboten zu entwickeln und abzuschließen. Bereits im zweiten Schulhalbjahr 2012/13 soll der Kirchenkreis mit in den Ganztag einsteigen. Nötig wird dies durch die steigende Zahl von Ganztagsschülern am MGH. Aktuell befinden sich bereits knapp 500 Schüler der Stufen 5 bis 8 im gebundenen Ganztag. Ab dem neuen Schuljahr kommt ein weiterer Jahrgang hinzu, so dass dann die komplette Sekundarstufe I im gebundenen Ganztag sein wird.

Organisiert und durchgeführt werden die Ganztagsangebote vom Verein „Schüler helfen Schülern“. Aufgrund der steigenden Schülerzahl sieht die Schulleitung jedoch die Notwendigkeit, einen weiteren Träger mit ins Boot zu holen. Vorgesehen ist, dass sich der Verein „Schüler helfen Schülern“ zukünftig im verbliebenen Halbtag vorrangig engagieren und den Bereich Lernhilfe/Lernbegleitung im Ganztag übernehmen wird. „Der zweite Träger soll dann vorrangig Module aus dem sprachlichen, naturwissenschaftlichen, künstlerischen, sportlichen und sozialen Bereich im Ganztag anbieten“, heißt es in der Beschlussvorlage der Verwaltung.

Bereits im August 2012 hatten sich fünf potenzielle Träger aufgrund der öffentlichen Ausschreibung bei der Stadt gemeldet und die Vergabeunterlagen angefordert. Ein Kooperationsvertrag konnte allerdings nicht unterzeichnet werden. Zum einen hätten die betrieblichen Kapazitäten nicht ausgereicht, zum anderen hätten die gewünschten Inhalte nicht abgedeckt werden können. Also nahm die Verwaltung Kontakt zu weiteren Trägern, die über Erfahrungen mit Betreuungsangeboten verfügen, auf. „Letztlich zeigte nur der Evangelische Kirchenkreis Hamm ein Interesse, in den Ganztag am Märkischen Gymnasium einzusteigen.“

Mittlerweile wurden ihm die Unterlagen zur Verfügung gestellt. Anfang Januar ging dann ein Angebot ein. Darin erfüllt der Kirchenkreis „alle an den Träger gestellten Anforderungen“. Insgesamt habe die Suche nach einem Träger länger gedauert als erwartet, so die Stadt.

Finanziert wird das Ganztagsangebot am MGH ausschließlich über Fördermittel aus dem Landesprogramm „Geld oder Stelle“. Sie werden von der Stadt in voller Höhe an den jeweiligen Träger weitergeleitet. Für den neuen Träger werden 25 000 Euro pro Jahr zur Verfügung gestellt.

Auch der Schul- und Sportausschuss wird sich auf seiner nächsten Sitzung am 21. Februar mit dem Thema befassen. Als eigentliches Beschlussorgan soll er gebeten werden, die am 25. Januar – und damit vorm Halbjahresbeginn – gefasste Dringlichkeitsentscheidung zu genehmigen. ▪ WA

Auch interessant

Kommentare