Bundespolizisten nehmen in Hamm Frau fest

Messerangriff auf Taxifahrer am Bahnhof - Ausländerfeindlicher Hintergrund?

Beamte der Bundespolizei entschärften vor dem Hammer Bahnhof eine Auseinandersetzung.
+
Beamte der Bundespolizei entschärften vor dem Hammer Bahnhof eine Auseinandersetzung.

Hamm - Direkt vor dem Hauptbahnhof in Hamm ist ein Taxifahrer von einer 52-jährigen Frau mit einem Messer angegriffen worden. Die Bundespolizei berichtet von einem ausländerfeindlichen Hintergrund.

Hamm - Bundespolizisten wurden am frühen Samstagabend auf eine Auseinandersetzung am Taxistand des Hammer Hauptbahnhofes aufmerksam. Sie sahen, wie ein Taxifahrer eine Frau auf den Boden drückte. Die 52-jährige Deutsche überzog den 27-jährigen Hammer türkischer Herkunft mit ausländerfeindlichen Beleidigungen. Die beiden Kontrahenten wurden getrennt und auf der Wache vernommen.

Der Angegriffene gab an, dass die Frau im Vorbeigehen den vier dort wartenden Taxifahrern den Mittelfinger entgegenstreckte. Danach habe sie gegen sein Taxi geschlagen. Als er sie zur Rede stellte, sei sie mit einem aufgeklappten Taschenmesser auf ihn zugegangen und drohte, ihn „abzustechen“. Nach mehreren Schnittbewegungen mit dem Messer zum Arm des Mannes habe er sie ergriffen, zu Boden gebracht und festgehalten, bis die Bundespolizei eingriff.

Gegen die aus Bielefeld stammende Angreiferin wurden Strafverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung eingeleitet. Sie habe sich nicht zum Vorwurf und sei anschließend entlassen worden, teilte die Bundespolizei am Montag mit. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare