Polizei bittet um Hinweise

Mit Messer bedroht: Unbekannte Räuber erbeuten Geldkassette und Handy

+
Symbolbild

Hamm - Schock für einen 26-jährigen Hammer am Samstagabend: Zwei Unbekannte bedrohten in mit einem Messer und raubten ihm so eine Geldkassette und sein Handy. Den Tätern gelang die Flucht, die Polizei bittet nun um Hinweise.

Der Vorfall ereignete sich nach Angaben der Polizei gegen 21.25 Uhr auf der Ahornallee. Zwei Männer zückten plötzlich ein Messer und erbeuteten so die Geldkassette und das Mobiltelefon unter Vorhalt eines Messers geraubt. Im Anschluss flüchteten sie vom Tatort. 

Einer der beiden Täter war laut Polizei ungefähr 1,80 Meter groß und hatte ein kleines Tattoo unter dem Auge. Zudem hatte er einen Dreitagebart und eine sportliche Figur. Der Mann war braun gebrannt und augenscheinlich südländischer Herkunft. Bei der Tatausführung trug er ein rotes Basecap und sprach akzentfreies Deutsch. 

Den zweiten Täter konnte das Opfer nicht näher beschreiben. Hinweise auf die Unbekannten nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02381/9160 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare