Weihnachtstour für „Menschen in Not“

"Cordula Grün" lässt in Hamm Rekorde purzeln

+
Karsten Plaß (links) und Matthias Scheinhütte sind zufrieden.

Hamm - Die DJ M & Mr. Light Weihnachtstour hat bei ihrer achten Auflage ein neues Rekordergebnis beschert. Eine "junge Frau" mischte dabei besonders eifrig mit...

Insgesamt 8000 Euro kann Organisator Matthias Scheinhütte an die WA-Aktion „Menschen in Not“ überweisen. Eine Summe, die den DJ selbst überrascht hat. „Damit habe ich nicht gerechnet und ich bin von der Spendenbereitschaft überwältigt“, sagt er.

Anfangs, so Scheinhütte, habe es gar nicht nach einer neuen Rekordjagd für den guten Zweck ausgesehen. Die zeitliche Begrenzung durch die Auflagen der Stadt machten die Aktion in der Durchführung Jahr für Jahr nicht leichter. Scheinhütte: „Aber ja, es ist und bleibt ein Zelt.“

Für die Partys an den vier Adventswochenenden sei das Pirates-Zelt nur zur Hauptstoßzeit geöffnet gewesen. „Da kommt man auf knapp 60 Wünsche je Party, und gerade bei den ersten Partys ist das Publikum sehr darauf bedacht, nur die 'günstigen' Titel zu wünschen“, so der DJ. Die letzten beiden Partys hätten dann aber die entsprechende Wende gebracht.

Pirates-Zelt: DJ M & Mr. Light Weihnachtstour 2018 (1)

Scheinhütte: „Dazu kommen noch drei große Spenden von Karsten Plaß vom Pirates, einem anonymen treuen Spender und von der XrentX Group mit Sitz in Hamm.“ Diese Spenden haben dann die Weichen für das neue Rekordergebnis gestellt.

Dazu kommen außerdem noch die Partner und Verdoppler der Weihnachtstour: Rüdiger Albrecht von Albrecht Bedachungen, Tim Rezun von Friedel Schültke Bad, Heizung & Sanitär und Klaus Gebauer von Mercedes Ostendorf haben schließlich für die 8000 Euro gesorgt, die jetzt Bedürftigen Menschen in Hamm zugute kommen.

Musikwünsche, kleine und große Spenden im und außerhalb des Zelts ergaben in diesem Jahr 3000 Euro, größere Sonderspenden haben 2000 Euro erbracht, die Unterstützer und Verdoppler gaben je 1000 Euro dazu.

Pirates-Zelt: DJ M & Mr. Light Weihnachtstour 2018 (2)

Seit nunmehr acht Jahren unterstützt die Weihnachtstour die WA-Aktion „Menschen in Not“. Insgesamt kamen so stolze 39.477 Euro zusammen.

In diesem Jahr haben Scheinhütte und sein Sohn Björn als DJ M & Mr. Light insgesamt 304 bezahlte Musikwünsche (Vorjahr 259) erfüllt. Darunter fallen 28 Wünsche für die „teuren“ Titel. Allein der Partyhit "Cordula Grün" kam auf 13 Durchgänge à 20 Euro!

Mehr Schlager und mehr Ballermann

39 Wünsche konnten allerdings nicht gespielt werden – hauptsächlich bedingt durch die begrenzten Öffnungszeiten.

Wie schon im Vorjahr ist außerdem wieder die Anzahl der deutschsprachigen Musikwünsche (Schlager, Ballermann, Deutschrock) gestiegen – auf insgesamt 138 Wünsche. Im Durchschnitt wurden pro Wunsch am Ende 26,31 Euro bezahlt.

Das waren diesmal die Top-Hits

Diese Lieder wünschten sich die Gäste der Partyreihe am häufigsten:

1. Josh / Die Draufgänger: Cordula Grün – 13x gespielt

2. Michelle & Matthias Reim: Nicht verdient – 8x

3. AnnenMayKantereit: Pocahontas – 6x

4. Mariah Carey: All I want for Christmas – 5x

4. El Profesor: Bella Ciao (Hugel Remix) – 5x

7. Wham: Last Christmas – 4x

7. Helene Fischer: diverse Songs – 4x

7. Leon Machere: Copacabana – 4x

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare