Paketeweise Spendengelder für "Menschen in Not"

+
Die Teilnehmer des Benefiz-Eisstockschießens.

Hamm - Tolle Nachrichten für die WA-Spendenaktion "Menschen in Not" gibt es wenige Tage vor Weihnachten zu vermelden. Eine stammt aus dem Hammer Weihnachtsdorf, eine weitere aus dem Kaufhof.

Zum zweiten Mal lud die Sparkasse Hamm zum Benefiz-Eisstockschießen zu Gunsten der WA-Aktion „Menschen in Not“ ein. Und wie die Premiere im Vorjahr wurde auch die zweite Auflage auf der Eisfläche an der Pauluskirche zum Erfolg. Zum einen hatten alle Teilnehmer sehr viel Spaß an der Veranstaltung, zum anderen kamen für die WA-Aktion und für damit sozial benachteiligte Familien und Bürger Hamms insgesamt 3900 Euro zusammen.

Sechs Mannschaften spielten gegeneinander, es traten Vertreter vom Westfälischen Anzeiger, von Radio Lippewelle, der Sparkasse, der Stadt, des ASV Hamm und des Stadtsportbundes an. Am Ende gewann das Team des ASV. Der eigentliche Sieger war aber die WA-Aktion „Menschen in Not“. Bankvorstand Torsten Cremer und Rudolf Eisermann überreichten 2500 Euro an die WA-Redakteure Andreas Wartala und Alexander Schäfer. Die Spieler fütterten die Spendendose während des Abends mit weiteren 1400 Euro.

334 Weihnachtsgeschenke vom Kaufhof

Die Charity-Baum-Aktion des Kaufhofs zu Gunsten der WA-Aktion „Menschen in Not“ war wieder ein voller Erfolg. Filialgeschäftsführer Fredrik Horstmann konnte 334 Pakete ausgeben. „Das ist ein super Ergebnis, im Vergleich zu anderen Städten ist das eine sehr hohe Anzahl. Ich danke allen, die mitgemacht haben.“

Der Kaufhof hatte auch in diesem Jahr Weihnachtsbäume mit Wunschzettelkarten von Kindern und Jugendlichen aus sozial benachteiligten Familien aus Hamm bestückt. Kunden und Mitarbeiter konnten einen Wunschzettel aussuchen und das darauf beschriebene Geschenk erwerben. Anschließend wurden die Geschenke im Kaufhof eingepackt und an vom Sozialamt der Stadt – Partner der WA-Aktion – ausgesuchte Einrichtungen ausgegeben. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.