6,6 Kilometer für "Menschen in Not": Charity-Lauf im April

+

Hamm - Spaß am gemeinsamen Laufen, eine landschaftlich ansprechende Strecke und die Möglichkeit, mit dem Sport etwas Gutes zu tun - der Charity-Lauf für die WA-Aktion "Menschen in Not" war im vergangenen Jahr ein Erfolg. Nun wird es am Sonntag, 15. April, eine Neuauflage geben.

Die Premiere vor einem Jahr war mehr als vielversprechend. Über 800 Läufer und Walker nahmen am Charity-Lauf für die WA-Aktion „Menschen in Not“ teil. „Der Erfolg aus dem Vorjahr hat uns beflügelt, die Veranstaltung wieder anzubieten“, so Mitorganisator Torsten Cremer.

Anmeldungen für den Lauf sind ab sofort möglich.  

Hier geht's zur Anmeldung.

Die Startgebühr wird als Einzahlung einer Spende von mindestens 5 Euro auf das Konto „Menschen in Not“ bei der Sparkasse Hamm – I BAN: DE17 4105 0095 0000 4904 90 – entrichtet. Durch die Spende wird die Anmeldung gültig.

Startgelder für "Menschen in Not"

6340,50 Euro als Startgelder sind auf das Spendenkonto von „Menschen in Not“ eingegangen. „Mindestens so viel soll es in diesem Jahr auch wieder werden“, so Cremer.

So haben sich wieder mehrere Vereine und Institutionen an einen Tisch gesetzt und planen den Lauf, um damit die Spendenaktion „Menschen in Not“ zu unterstützen. 

Freuen sich schon auf den Lauf (von links): Andreas Wartala (Menschen in Not), Torsten Cremer (Sparkasse Hamm), Dieter Büter (OSC 01 Hamm), Albert Steghaus und Michael Barenbrock (beide Lions) Club Hamm).

Seit über 20 Jahren wird in Zusammenarbeit mit dem Sozialamt ausschließlich Bürgern der Stadt Hamm geholfen. Veranstalter des Laufes sind der Lions Club Hamm, der Lions Club Hamm-Hammona, der Lions Club Bad Hamm, der Leo Club, der OSC 01 Hamm und die Sparkasse Hamm. 

Zweimal Joggen in zwei Wochen

Die Organisatoren Dieter Büter, Torsten Cremer, Michael Barenbrock und Albert Steghaus freuen sich auf den Lauf und über ein wieder großes Teilnehmerfeld. 

Auch wenn eine Woche später, am 22. April, der große Maxi-Lauf stattfindet, sehen die Organisatoren in ihrem Lauf keine Konkurrenzveranstaltung, sondern vielmehr eine Ergänzung: „Die Strecke eignet sich hervorragend zum Training“, so Dieter Büter vom OSC Hamm. 

Laufen und Walken um die Waldbühne

Wie im vergangenen Jahr sind Start und Ziel des 6,6 Kilometer langen Rundkurses an der Waldbühne. Den Startschuss wird Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann um 11 Uhr abgeben. Er hat über die Veranstaltung die Schirmherrschaft übernommen. 

Mitmachen können Läufer und Walker. Die Läufer werden um 11 Uhr auf die Strecke geschickt, direkt danach geht es für die Walker los. 

 Sie kann gegenüber dem Finanzamt übrigens steuerlich abgesetzt werden (als Beleg reicht bis 200 Euro der Kontoauszug). 

Auch langsame Läufer können gewinnen

Unter allen Teilnehmern werden – unabhängig von der gelaufenen Zeit – drei Preise verlost: ein Gutschein für das Restaurant Reinhardt’s über 100 Euro, ein Gutschein für Sport Deppenkemper über 100 Euro und ein Gutschein für das Maximare über 100 Euro

Das Los ist die Startnummer eines jeden Läufers. Die Kosten für die Gewinn-Gutscheine und den Lauf werden von privaten Sponsoren übernommen‚ sodass die Einnahmen aus der Startgebühr zu 100 Prozent als Spende verwendet werden und der Aktion „Menschen in Not“ zufließen. 

Zeitmessen ist freiwillig

Wie im vergangenen Jahr wird es bei der Anmeldung die Möglichkeit geben, zu entscheiden, ob der Läufer mit oder ohne Zeitnahme laufen möchte. Entsprechend wird eine Startnummer ohne oder mit Zeitmesschip ausgeteilt. 

Derzeit laufen die Planungen für das Lauf-Event auf Hochtouren. An einem Rahmenprogramm wird noch gearbeitet. Ein Moderator wird den Lauf kommentieren. Für Getränke, Bratwürstchen und Kuchen ist an diesem Tag ebenfalls gesorgt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.