Fachtag zu Digitalen Spielen: Wie "Zocken" beim Lernen helfen kann

+

Hamm - Welchen Platz haben digitale Spiele in der heutigen Gesellschaft und wie lassen sie sich in die pädagogische Arbeit einbinden? Antworten auf diese und weitere Fragen bietet der Fachtag des Medienkompetenznetzwerkes (MKN) am 14. März im Heinrich-von-Kleist-Forum.

In sechs Workshops dreht sich dann alles um die Frage „Spielewelten – Lernwelten?!“. Dabei liege der Fokus nicht nur auf den Jugendlichen, erklärt Jens Boyer, Leiter der Stadtbüchereien, die Teil des Netzwerkes sind. „In dem Bereich der digitalen Spiele gibt es über den ganzen Lebensweg hinweg Anwendungen, die sich immer weiter entwickeln“, so Boyer. 

Daher seien die Workshops generationenübergreifend angelegt und nicht nur für jegliches pädagogisches Fachpersonal interessant, sondern auch für Leiter und Mitarbeiter von Alten- und Pflegeheimen. 

Beginnend mit dem Workshop „Digitales Kinderzimmer“ über „Serious Games in der Schule“ bis hin zum Workshop „Videospiele für Senioren“ decke der Fachtag ein breites Spektrum an Spiel- und Lernwelten ab, sagt Christiane Simon, Leiterin des Medienzentrums. 

Zu Beginn des Fachtages werden Daniel Heinz von Spieleratgeber-NRW und Medienspielpädagoge Dirk Poerschke über Herausforderungen und Potenziale digitaler Spiele referieren. Anschließend starten die Workshops. 

Eltern sollen Zocken

Am Abend lädt das MKN die Teilnehmer, insbesondere aber auch Eltern zu einem „Zocker-Abend“ ein. Beim Eltern-Lan sollen die Eltern und Lehrkräfte selbst erfahren, was die Kinder und Jugendliche an den Computerspielen fasziniert. 

„Wir wollen die Eltern mal zocken lassen, damit sie herausfinden, was der Reiz an den Spielen ist“, erklärt Ulrich Wulf vom Jugendamt. Neben den Stadtbüchereien und dem Medienzentrum beteiligen sich auch Jugendamt, Volkshochschule, Jugend(sucht)beratung und zwei Kindertagesstätten an der Gestaltung der Workshops. 

Der Fachtag läuft von 9 bis 16 Uhr, die Eltern-Lan von 18 bis 21 Uhr. Die Teilnahme an beiden Veranstaltungen istkostenfrei. Eine Anmeldung bis zum 12. März ist erforderlich und online unter www.hamm.de/medienzentrum oder per Mail an medienzentrum@stadt.hamm.de möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare