"Fantastische Welten"

Der Zirkus ist in der Stadt: Neue Playmobil-Ausstellung im Maxipark

+
Detailreiche Inszenierung: Sammler Oliver Schaffer baute in den vergangenen Monaten Tausende kleine Playmobil-Figuren auf.

Hamm – „Manege frei“ heißt es am Samstag, wenn die neue Playmobil-Ausstellung im Maxipark eröffnet wird. Auf 1.700 Quadratmetern dreht sich bis zum 3. November alles um die Themen „Zirkus“ und „Fantastische Welten“.

Betritt man die Elektrozentrale, fühlt man sich wie in einem großen Zirkus-Zelt. Von der Decke sind breite Stoffbahnen gespannt, die über dem Herzstück der Ausstellung, dem „Circus Oliver“, zusammenlaufen. Sammler Oliver Schaffer hat sich seit Januar die Tage und Nächte um die Ohren geschlagen, um zum wiederholten Male eine bunte Welt zu erschaffen, die Kinder bestaunen und bespielen können.

Eine halbe Million Teile

„80, vielleicht 90 Prozent der Kinder sagen, dass ihnen der Zirkus am besten gefällt. Das ist eine kuriose Welt, die fasziniert. Es gibt wilde Tiere, Frauen ohne Unterleib und Magier“, erklärt der 40-Jährige. Für die diesjährige Ausstellung mit etwa einer halben Million Teilen habe er nur Figuren mitgebracht, die er in den vergangenen Jahren noch nicht in Hamm gezeigt hat. Einige Sets wurden komplett umlackiert wie zum Beispiel für einen Zirkus in Schwarz-Weiß.

Playmobil-Ausstellung 2019 im Maximilianpark Hamm

Mit viel Fantasie wurden verschiedene Schaukästen zusammengestellt. Es gibt einen afrikanischen Zirkus, einen Unterwasser-Zirkus, den Zirkus Roncalli und – in Anlehnung an Siegfried und Roy – eine Show mit weißen Tigern auf Spiegelkugeln. Auf der unteren Ebene dreht sich alles um „Fantastische Welten“, die denen von „Game of Thrones“, „Herr der Ringe“ und Hollywood-Filmen ähneln.

Mit dem Zirkus fing alles an 

Für Schaffer geht mit der diesjährigen Ausstellung ein Kindheitstraum in Erfüllung. Denn: Sein erstes Set war ein Zirkus-Wagen, den er als Dreijähriger geschenkt bekam. „Die Zirkusleute waren Stars meiner Kindheit“, sagt er. „Die Weltkulturen im vergangenen Jahr waren etwas pädagogisch, Zirkus ist Spaß. Wenn alle am Ende das typische Playmobil-Lächeln im Gesicht haben, dann haben wir das erreicht, was wir wollen.“

Die kleinen und großen Gäste können sich beim Streifzug zwischen den Welten auch an einem Suchspiel beteiligen: In jedem Schaukasten ist – passend zum Maxipark – mindestens ein kleiner Elefant versteckt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare