Superhelden aus Plastik: Bald gibt's Playmobil im Maxipark

+

Hamm - Schauen, staunen spielen: Im Maxipark wird am Samstag die große Playmobilausstellung eröffnet. Auf 1.700 Quadratmetern präsentiert der Park die Sammlung von Oliver Schaffer.

Schaffer gilt in Deutschland als der größte Playmobil-Sammler – über 20.000 Figuren und weit über 100.000 Einzelteile nennt er sein eigen. Bis zum 23. September können sich die Besucher auf einzigartige Schaulandschaften freuen. 

Playmobil Ausstellung 2018 im Maximilianpark Hamm

In der Elektrozentrale werden die Besucher auf zwei Ebenen in die Playmobilwelt entführt. Weltkulturen und Superhelden stehen in diesem Sommer im Mittelpunkt der Familienausstellung. 

Superhelden und Weltkulturen in Plastik

Im ersten Teil der Schau erwartet die Besucher ein großes hölzernes Amphitheater, von dem aus die einzelnen Kulturen zu sehen sind. In den Vitrinen sind Playmobilfiguren als Indianer, Eskimos, Kelten und Wikinger zu sehen. 

Schaffer stellt aber nicht nur die Figuren aus, er erzählt mit ihnen Geschichten. „Groß und Klein gehen auf Entdeckungsreise nach Afrika, Indien, Persien, ins Reich der Inka nach Südamerika und tauchen in die Welt der stolzen Samurai ein“.

Gemeinsam gegen Geisterpiraten

Im unteren Bereich der Ausstellung geht es um vier Superhelden. Dr. Philander, Flamiac, Elda und Little-Jolie erleben in zwölf verschiedenen Schaulandschaften ihre Abenteuer. Die Superhelden setzen ihren Kräfte gemeinsam unter anderem gegen Drachen, Vampire, Riesentrolle, Roboter-Armeen oder Geisterpiraten ein oder retten einen entgleisten Zug. 

Mal im Lego-Haus übernachten?

Auch hier lebt die Ausstellung von vielen kleinen und liebevollen Details. Die Ausstellungsmacher sind sich sicher, dass die Ausstellung ein großer Erfolg wird. „Was hier geschaffen wurde, ist in Europa einzigartig“, so Oliver Schaffer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare