2019: Neue Playmobilausstellung und mehr

Rekordbesuch im Maxipark - Eintrittspreise steigen

+

Hamm - Der Maximilianpark erhöht den Einzeleintritt für Erwachsene im kommenden Jahr. Für das laufende Jahr vermeldet der Park mit rund 470.000 Besuchern indes einen Rekord. Die Matschbänke sollen einem neuen Spielbereich weichen.

Der Einzeleintritt in den Park wird zum 1. Januar von 4,50 Euro auf 5 Euro angehoben, die Familienkarte von 13 auf 14 Euro. Konstant bleiben der Einzeleintritt für Kinder (3 Euro) und die Familienjahreskarte (55 Euro, bis Jahresende 2018 vergünstigt 50 Euro). Geschäftsführer Jörg Rogalla machte betriebswirtschaftliche Gründe für die Erhöhung des Einzeleintritts geltend. Die letzte Preiserhöhung habe es vor vier Jahren gegeben. Die Erhöhung sei moderat ausgefallen, sagte die Aufsichtsratsvorsitzende Monika Simshäuser.

In diesem Jahr hatte der Park so viele Besucher wie nie zuvor. Rund 470.000 Menschen habe man gezählt, so Rogalla, etwa 30.000 mehr als im Vorjahr. Etwa die Hälfte der Gäste komme aus Hamm; ein Großteil besuche den Park bei Veranstaltungen wie Ausstellungen, Herbstleuchten und Weihnachtsmarkt. Zum Besucherrekord habe auch der warme, trockene Sommer beigetragen, so Rogalla. Die Kehrseite seien höhere Bewässerungskosten.

Sommernacht & Feuerwerk im Maxipark

Im Park soll sich 2019 noch weiteres ändern: Der Wasserspielplatz bekommt eine eigene Besuchertoilette und der Hauptparkplatz eine Beleuchtung. Außerdem sollen zwei Staudenbeete von Piet Oudolf verbunden werden. Uentrops Bezirksvorsteher Björn Pförtzsch kündigte eine barrierefreie Gestaltung des Westausgangs an.

Ein Besuchermagnet soll die neue Playmobil-Ausstellung  werden, die Mitte März eröffnet wird. Sie stamme wie die in diesem Jahr gezeigte Schau vom Hamburger Sammler, widmet sich aber ausschließlich dem Thema Zirkus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare