Waldwege und Jacko-Pop: Herbstleuchten im Maxipark

+

Hamm - Wenn die Tage kürzer werden, wird es im Maxipark bunter – zumindest in der Zeit des Herbstleuchtens.

Vom 12. bis 28. Oktober entsteht so täglich ab 19 Uhr eine besondere Welt rund um den gläsernen Elefanten. Erneut verwandelt der Lichtkünstler Wolfgang Flammersfeld den Maximilianpark in ein mystisches Zauberreich. Bereits zum zehnten Mal gibt es beeindruckende Installationen im Einklang mit der Natur.

Erstmalig wird die Route der Illumination durch die abgelegenen Waldbereiche des Parks führen. Zudem dürfen sich die Besucher auf Altbewährtes wie den „Herzschlag“ oder das „bunte Schattentreiben“ freuen.

Der beleuchtete Glaselefant wird nach dem Michael-Jackson-Hit „Beat It“ illuminiert. Der Künstler wäre in diesem Jahr 60 Jahre alt geworden. Der weltbekannte Titel lädt zum Verweilen ein und lässt Erinnerungen an seine größten Erfolge wach werden.

Der Eintritt zum Herbstleuchten beträgt für Erwachsene 7 Euro, für Kinder 3 Euro. Dauerkarteninhaber haben freien Eintritt.

Herbstleuchten im Maxipark 2017 

Für weitere Galerien zum Herbstleuchten hier klicken!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare