Schamlos-Vorfall im Regionalexpress

Mann spielt im Zug vor Hammer Schülerin (11) mit seinem Penis

Regionalexpress
+
Der Schamlos-Vorfall fand in einem Regionalexpress statt. Eine Zugbegleiterin reagierte souverän. (Symbolbild)

Völlig dreist und schamlos hat ein Mann aus Gelsenkirchen im Zug vor einer jungen Schülerin aus Hamm sexuelle Handlungen an sich vorgenommen. Doch mit der fiesen Nummer kam er zum Glück nicht weit.

Hamm - Nach Angaben der 18-jährigen Frau aus Dortmund entblößte sich ein 49-jähriger rumänischer Staatsangehörige im Regionalexpress RE3 (Hamm-Dortmund) vor ihr und ihrer elfjährigen Begleiterin aus Hamm und „manipulierte“ an seinem Glied. Das soll er so gemacht haben, dass beide Reisende die Handlungen eindeutig beobachten konnten. Die junge Dortmunderin machte daraufhin so lautstark auf sich aufmerksam, dass sich die 62-jährige Zugbegleiterin der Eurobahn einschaltete und den Mann zur Rede stellte, teilte die Bundespolizei mit.

Im Dortmunder Hauptbahnhof nahmen alarmierte Bundespolizisten den Mann fest. Wie erste Ermittlungen ergaben, war dieser erst am 12. Oktober aus der Haft entlassen worden. Grund war eine Freiheitsstrafe wegen unerlaubten Umgangs mit Abfällen. Er war aber auch wegen eines Sexualdeliktes schon polizeibekannt. Der 49-Jährige sollte dem Haftrichter vorgeführt werden.

Die Bundespolizei leitete gegen den mit 2,4 Promille erheblich alkoholisierten Mann ein Strafverfahren wegen Beleidigung, Körperverletzung und sexueller Handlung vor einem Kind ein. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare