Auto geklaut?

Mann ohne Führerschein baut betrunken Unfall – und tischt der Polizei dann dreiste Ausrede auf

Die Polizei kam der Lügengeschichte des 32-Jährigen schnell auf die Schliche.
+
Die Polizei kam der Lügengeschichte des 32-Jährigen schnell auf die Schliche.

Zu tief ins Glas geschaut und dann hinter das Steuer eines Autos gesetzt. Allein das ist schon eine Straftat. Ein 32-Jähriger aus Hamm setzte durch sein unrühmliches Verhalten aber noch einmal einen drauf.

Hamm – Betrunken und ohne Führerschein unterwegs war ein 32-jähriger Autofahrer aus Hamm, der am frühen Samstagmorgen gegen 8.13 Uhr im Kreuzungsbereich Viktoriastraße/An der Insel mit seinem Pkw in den Gegenverkehr geriet. Das berichtet die Hammer Polizei.

Dabei stieß der Betrunkene demnach zunächst mit dem VW Passat eines 47-jährigen Hammers zusammen und kollidierte danach mit einem geparkten Skoda Fabia. Anstatt sich um den Schaden oder den möglicherweise verletzten 47-Jährigen zu kümmern, entfernte sich der 32-Jährige schnell vom Unfallort. Den VW Polo ließ der Verursacher samt Zündschlüssel einfach stehen und flüchtete zu Fuß.

Mann gibt an, dass das Auto geklaut wurde

Passanten wurden glücklicherweise auf die Situation aufmerksam und beschrieben den Flüchtigen gegenüber den Polizeibeamten. Kurz darauf meldete dieser sich dann auch selbst telefonisch bei der Polizei. Allerdings nicht, um sich zu stellen. Stattdessen tischte er den Beamten eine dreiste Lügengeschichte auf. Er wollte sein Fahrzeug als gestohlen melden.

So recht glauben wollten die Polizisten das dem Mann nicht. An der elterlichen Wohnanschrift trafen sie den Fahrer an. Sein Erscheinungsbild stimmte mit den Zeugenangaben vom überein. Und in der Atemluft wurde Alkoholgeruch festgestellt. Der Mann musste daraufhin zur Blutprobe.

Halterin ließ 32-Jährigen wohl ohne Führerschein fahren

Auch gegen die Halterin des Wagens, zu der am Sonntag nicht mehr bekannt wurde, gibt es nun eine Anzeige. „Es besteht der Verdacht, dass sie dem Mann das Fahren erlaubt hat, obwohl er keine Fahrerlaubnis besitzt“, teilte die Polizei mit. Der Polo, mit dem der 32-Jährige unterwegs war, wurde jedenfalls sichergestellt.

Der VW Passat des 47-Jährigen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Ausgelaufene Betriebsstoffe wurden durch die Feuerwehr abgestreut. Der Sachschaden beträgt etwa 10.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare